Notdurft in Einfahrt verrichtet - Senior muss zahlen

Neufahrn - Vielleicht hat er ja gedacht, es bringt Glück: Am Freitag, den 13. April, hat ein Senior seine Notdurft in seiner Einfahrt verrichtet. Die Polizei wollte, dass ers wegräumt. Er weigerte sich...

Gegen 3 Uhr in der Nacht bemerkte eine Polizeistreife im Vorbeifahren in einer Hofeinfahrt in der Echinger Straße einen 73-jährigen Rentner, der gerade seine Notdurft verrichtete. Sie stellte ihn zur Rede. Er zeigte sich uneinsichtig und meinte, dass der Regen ja alles wegwaschen würde.

Die Beamten forderten ihn auf, seine Fäkalien innerhalb kurzer Zeit zu entfernen. Als die Streife später nachsah, war die Hinterlassenschaft noch unverändert da.

Für den 73-Jährigen wird der Freitag, der 13., jedenfalls kein Glückstag: Nun drohen dem Senior nämlich ein Bußgeld sowie die Kosten für die Beseitigung seines Abfalls.

weg

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Mit 15 beinahe gestorben: Seitdem lebt Adrian mit unheilbarer Krankheit, die viele für harmlos halten
Mit 15 beinahe gestorben: Seitdem lebt Adrian mit unheilbarer Krankheit, die viele für harmlos halten
Döner darf jetzt nicht mehr Döner heißen: Reinheitsgebot ärgert Kebab-Verkäufer - „Schikane“
Döner darf jetzt nicht mehr Döner heißen: Reinheitsgebot ärgert Kebab-Verkäufer - „Schikane“
Flughafen München: Pläne für Expresszug begraben - Politiker wütend
Flughafen München: Pläne für Expresszug begraben - Politiker wütend
Feuerwehr sperrt Straße für Kinder - Autofahrer beschimpfen Einsatzkräfte wüst und bestehlen sie
Feuerwehr sperrt Straße für Kinder - Autofahrer beschimpfen Einsatzkräfte wüst und bestehlen sie

Kommentare