1. tz
  2. München
  3. Region

Niklas Süle auf Besuch in Schongau: „Ein sehr familiärer Mensch“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Peters

Kommentare

Niemand geringeres als Bayern-Star Niklas Süle gab sich im indischen Restaurant Namaste die Ehre. Doch das Essen allein war es nicht, wegen dem es den Fußballer nach Schongau verschlug.

Schongau – Schongau ist gemeinhin nicht als die Stadt bekannt, wo sich Stars und Sternchen die Klinke in die Hand geben. Wenn also ein Fußballnationalspieler wie Niklas Süle hier auftaucht, ist das durchaus eine berichtenswerte Nachricht – zumal sie gleich die entscheidende Frage aufwirft: Was um alles in der Welt veranlasste den FC Bayern-Star, den weiten Weg aus der Landeshauptstadt in die Provinz auf sich zunehmen?

Murtaza Aziz durfte FC Bayern-Nationalspieler Niklas Süle in seinem Restaurant Namaste begrüßen.
Murtaza Aziz durfte FC Bayern-Nationalspieler Niklas Süle in seinem Restaurant Namaste begrüßen. © Privat

Eine Vermutung könnte lauten, dass es am kulinarischen Angebot gelegen haben muss. Das Restaurant Namaste, welches sich etwas versteckt in der Oskar-von-Miller-Straße in einem Wohngebiet befindet, jedenfalls war Süles Anlaufpunkt. Seit 13 Jahren kommen hier Gäste in den Genuss von authentischen indischen Speisen.

Mittlerweile sind die Söhne von Susanne und Mujahid Aziz ins Familiengeschäft eingestiegen. Murtaza Aziz leitet mit seiner Mutter das Schongauer Namaste, seine beiden Brüder Saleem und Salman Bals die gleichnamigen Restaurants in Murnau und Marktoberdorf.

Niklas Süle und das Namaste in Schongau: Eine persönliche Geschichte

Freilich: Das Essen allein war es nicht, wegen dem es den Fußballnationalspieler jüngst nach Schongau verschlug. Vielmehr steckte hinter dem prominenten Besuch auch eine persönliche Geschichte und die hatte – ganz klischeehaft – beim Friseur in München begonnen. Dort nämlich waren sich Murtaza Aziz und Niklas Süle zum ersten Mal persönlich begegnet. Aziz, der in der Landeshauptstadt aufgewachsen ist, kannte den Friseur aus Kindheitstagen.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Schongau-Newsletter.

Sein Freund, der auch anderen Bayern-Stars die Haare schneidet, habe einander vorgestellt, erinnert sich der 33-Jährige. „Wir haben uns schnell gut verstanden.“ Es folgte ein weiteres Treffen in einem Münchner Restaurant, bei dem der Fußballer und der Schongauer Nummern austauschten.

Irgendwann fragte Murtaza Aziz schließlich Süle, ob er nicht einmal zum Essen vorbeikommen wolle. „Ich hab’ ihm gesagt, bei uns gibt es gesunde Sachen, alles ohne Glutamat und aus der Region. Meinem Vater war die Qualität vom Essen immer schon sehr wichtig.“

FC-Star Süle besucht Restaurant in Schongau - freundschaftliches Verhältnis

Und der FC Bayern-Star ließ sich nicht lange bitten. In Begleitung seiner Partnerin und seiner Eltern sei Süle im Murnauer Namaste erschienen – „als ganz normaler Gast, ohne Sonderbehandlung“, sagt Aziz. Offenbar hatte man dem prominenten Besucher nicht zu viel versprochen. Süle habe es so gut geschmeckt, dass er gesagt habe, er wolle auch die anderen Lokale der Familie ausprobieren, erzählt der 33-Jährige. Und der Nationalspieler hielt Wort.

Im vergangenen Sommer wohnte der Bayern-Star als Ehrengast der Eröffnung des neuen Restaurants in Marktoberdorf bei, und nun war eben Schongau an der Reihe. An besagtem Tag sei es rappelvoll im Lokal gewesen, erinnert sich Aziz, den mittlerweile ein freundschaftliches Verhältnis mit Süle verbindet. Doch keiner habe erkannt oder darauf geachtet, wer da am Nachbartisch Platz nahm.

Niklas Süle vom FC Bayern München: Ein sehr familiärer Mensch

„Es erwartet halt auch in Schongau niemand, dass da plötzlich einer wie Niklas Süle zum Essen geht“, sagt der 33-Jährige und lacht. Noch dazu, wenn einer wie er nicht viel Aufhebens um seine Person macht. Süle sei ein bodenständiger Typ ohne Starallüren, sagt Aziz. „Er ist normal geblieben, fährt ein normales Auto und ist ein sehr familiärer Mensch.“

Eine Eintagsfliege soll Süles Besuch in Schongau laut Aziz nicht bleiben, auch wenn es mit einem spontanen Ausflug in die Lechstadt bald nicht mehr so einfach sein wird. Der Nationalspieler wechselt bekanntlich im Sommer von München nach Dortmund. Doch davor sei ein nächstes Treffen bereits geplant – möglicherweise mit dem ein oder anderen weiteren Bayern-Star, verrät Aziz.

Der ehemalige FC-Bayern-Star Jérôme Boateng lebte einige Jahre im Promi-Ort Grünwald. Jetzt wird die Luxus-Villa des Olympique-Lyon-Spielers verkauft. Zu einem stolzen Preis.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem der Region rund um Schongau finden Sie auf Merkur.de/Schongau.

Auch interessant

Kommentare