80.000 Unterschriften

CSU nimmt Startbahn-Petition von Tagesordnung

München - Von der Tagesordnung des Wirtschaftsausschusses hat die Landtags-CSU eine Massenpetition zur dritten Startbahn genommen. SPD und Freie Wähler warfen ihr niedere Motive vor.

Die Landtags-CSU hat im Landtag eine Massenpetition mit mehr als 80.000 Unterstützern von der Tagesordnung des Wirtschaftsausschusses genommen. SPD und Freie Wähler warfen der CSU am Mittwoch niedere Motive vor: „Die CSU ist schlicht und ergreifend zu feig, so kurz vor den Stichwahlen die Petition abzulehnen“, schimpfte Grünen-Umweltexperte Christian Magerl. „Vor den Stichwahlen, unter anderem in München und Freising, ist der CSU das Thema ganz offensichtlich zu heiß“, sagte FW-Fraktionsvize Thorsten Glauber.

Die CSU verteidigte sich: „Grüne und Freie Wähler blasen die Vertagung auf, um daraus eine Blendgranate für die Stichwahlen am Sonntag zu basteln“, sagte Erwin Huber, der Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses. Huber will die Urteilsbegründung des Verwaltungsgerichtshofs zur Startbahn und die anschließende Stellungnahme der Staatsregierung abwarten. Das Gericht hatte die Klagen gegen die Startbahnpläne im Februar abgewiesen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare