In Oberföhring

Bungalow in Vollbrand

+
Mehr als 70 Feuerwehrler bekämpften den Brand in diesem Bungalow

Oberföhring - Ein schicker Bungalow an den Isarauen in Oberföhring ist am Montagabend ein Raub der Flammen geworden. 70 Feuerwehrmänner kämpften mehrere Stunden gegen den Brand - mit wenig Erfolg.

Gespenstisch. Der dichte Rauch am Nachthimmel, angestrahlt von den Scheinwerfern der Feuerwehr … Der beißende Brandgeruch in der Luft … Mehr als 70 Feuerwehrleute, die gegen das Feuer kämpfen … Das war das Bild, das sich gestern Abend in Oberföhring bot. Gegen 19 Uhr war in einem schicken Bungalow an den Isarauen ein Brand ausgebrochen.

Der Hausherr, der allein daheim war, hatte im Nebenzimmer seltsame Geräusche gehört - und als er die Tür aufmachte, schlugen ihm schon die Flammen entgegen. Selber löschen? Unmöglich. Er alarmierte die Feuerwehr, die mit drei Löschzügen anrückte. Der Dachstuhl war zu diesem Zeitpunkt schon in Brand geraten.

Für die Feuerwehrler war es der Beginn eines mehrstündigen Einsatzes. Viel zu retten war nach einem ersten Eindruck allerdings nicht. Die Fensterscheiben zerborsten, die Einrichtung verbrannt beziehungsweise geschmolzen: ein Bild des Jammers. Das Einzige, was heil geblieben ist, sind die Kunstwerke im Garten.

Die genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt, dürfte aber wohl in die Hunderttausende gehen. Der Hausherr kam mit einer leichten Rauchvergiftung ins Krankenhaus, weitere Menschen kamen nicht zu Schaden. Auf der Oberföhringer Straße kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Der Bungalow, der so idyllisch im Grünen ganz in der Nähe des beliebten Biergartens Sankt Emmeramsmühle liegt: ein Raub der Flammen.

Uli Heichele

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Bahn rammt Bagger: Bauüberwacher muss an Opfer zahlen
Bahn rammt Bagger: Bauüberwacher muss an Opfer zahlen
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht

Kommentare