Beliebtes Ausflugsziel

Legendäre Alm vor den Toren Münchens feiert Neueröffnung

+
Der offene Charakter der bayerischen Bauweise soll sich auch bei der neu gestalteten Kugler Alm wiederfinden.

Jahrelang ist die Kugler Alm immer wieder umgebaut und modernisiert worden. Jetzt ist endlich alles fertig. Am Sonntag, 3. Juni, feiert das beliebte Ausflugsziel mit einem großen Fest seine Neueröffnung.

Deisenhofen– Seit Antje Schneider 1996 die Wirtschaft mit Biergarten vor den Toren Münchens übernommen hat, wurde hier immer wieder renoviert. „Unser Ziel war es, dass die Kugler Alm wie ein gewachsenes Dorf wirkt und den offenen Charakter der bayerischen Bauweise widerspiegelt.“ 

Hinein in die gute Stube: Im rustikal-modernen Stil ist auch das Wirtshaus neu eingerichtet.

Bereits 2013 wurde die Biergartenküche im Bauernhaus-Stil neu gebaut und ein Jahr später der Obstgarten hinter der Küche frisch gestaltet und bepflanzt. Und natürlich darf der Gründer der Kugler Alm, Franz Xaver Kugler, nicht fehlen: Lebensgroß aus Holz geschnitzt sitzt er auf einer Bank und beobachtet das Treiben im Garten. „Es war uns sehr wichtig, seinen Geist hier zu erhalten.“

Der Geist des Gründers: Eine Holzfigur von Franz Xaver Kugler sitzt auf einer Bank im Garten der Alm. Darauf ist Wirtin Antje Schneider besonders stolz.

2017 bekamen die Toiletten des Biergartens, der insgesamt 2400 Plätze bietet, einen neuen Standort, und das erweiterte Personalhaus wurde eingeweiht. Letzter Schritt war die Neugestaltung des Wirtshauses, das nun den Namen „Franz Xaver“ trägt. Der vordere Teil besteht noch immer aus dem ursprünglichen Mauerwerk des Kugler Hauses. Innen und im Gartenbereich gibt es jeweils 60 Sitzplätze. „Auch hier, wie auf dem gesamten Areal, haben wir versucht die entspannte Atmosphäre und den legeren Stil zu erhalten.“ Ein Kachelofen, dunkle Holzpaneele an den Wänden und weiche Stoffe auf den Stühlen und Bänken sollen zum Verweilen einladen.

„Besonders wichtig war uns, dass die Gäste frische regionale und saisonale Küche erleben.“ Dazu gehört als Gericht neu „Franz Xavers Gartenlust“, eine vegetarisches Hauptspeise, die sich „nach der Jahreszeit und dem Gärtnerglück“ richtet, wie Schneider berichtet. „Wir haben eigens einen großen Gemüse- und Kräutergarten beim Restaurant angelegt, wo alles frisch wächst.“ Natürlich reichen die Mengen aus dem Garten nicht aus, aber die Zutaten finden sich in den Gerichten wieder.

Legende sagt: Hier wurde die Radler-Mass erfunden

1895 war Franz Xaver Kugler als junger Mann Streckenarbeiter beim Bau der Eisenbahn nahe Deisenhofen. Die Sommerhitze und der ständige Durst seiner Kollegen ließen ihn auf die Idee kommen, eine Bretterhütte, die er „Kantine der Königlich Bayerischen Eisenbahn zu Deisenhofen“ nannte, zu eröffnen. Als 1897 eine zweite Bahnstrecke gebaut wurde, machte er aus der Hütte ein kleines Waldrestaurant, das sich bis zum Ende des Ersten Weltkriegs zu einem beliebten Ausflugsziel mauserte und „Kugler Alm“ genannt wurde. Es gab Kegelbahn, Tanzpavillon, Schießstände und Karussells. 

Franz Xaver Kugler ließ einen Fahrradweg durch den Wald anlegen, damit die Münchner Ausflügler einen leichteren Weg hatten. Das ist gleichzeitig der Ursprung der Legende, dass in der Kugler Alm die Radlermass erfunden wurde: an einem Samstag im Juni 1922 fielen rund 13 000 Radfahrer in den Biergarten ein und Kugler drohte das Bier auszugehen. Da aber noch ausreichend Limonade vorhanden war, mischte er beides kurzerhand, und erklärte den Gästen, dass sie auf diese Weise nicht schwankend nach Hause fahren müssen. Über Nacht wurde die Radlermass zum Modegetränk, das man auch in anderen Münchner Biergärten bestellen konnte. 

Seit Jahrzehnten lockt die Kugler Alm zahlreiche Besucher nach Deisenhofen. Hier soll auch die Radlermass einst erfunden worden sein.

Im Mai 1935 starb Franz Xaver Kugler und seine Ehefrau und die Kinder führten die Wirtschaft bis zum Zweiten Weltkrieg weiter. Danach war die Alm viele Jahre geschlossen, um anschließend von verschiedenen Wirten bewirtschaftet zu werden. 1996 übernahm dann Antje Schneider die Kugler Alm und gestaltete nach und nach das gesamte Areal neu.

Das Festprogramm

Das Fest zur Neueröffnung beginnt um 12 Uhr und endet gegen 19 Uhr. Bereits um 11 Uhr fährt ein Festgespann der Spaten-Brauerei durch Oberhaching zur Kugler Alm, wo anschließend eine ökumenische Segnung stattfindet. Es spielt die Deisenhofener Blaskapelle, Ochs am Spieß wird gegrillt und die Kinder erwartet ein buntes Programm mit Ponyreiten und Kasperltheater in bayerischer Mundart.

Hier verraten wir Ihnen, wo es die schönsten Biergärten in München gibt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Handgeschriebener Zettel an Gaststätte lässt Gerüchteküche brodeln - Das weiß der Bürgermeister
Handgeschriebener Zettel an Gaststätte lässt Gerüchteküche brodeln - Das weiß der Bürgermeister
Schüler beleidigt Lehrer per WhatsApp als „Hurensohn“ - Eltern murren über Gerichtsentscheidung
Schüler beleidigt Lehrer per WhatsApp als „Hurensohn“ - Eltern murren über Gerichtsentscheidung
Hier war mal ein legendärer Club - Jetzt öffnet das Lokal wieder seine Pforten
Hier war mal ein legendärer Club - Jetzt öffnet das Lokal wieder seine Pforten
Frau auf Heimweg von Disko vergewaltigt - Mutmaßlicher Täter festgenommen
Frau auf Heimweg von Disko vergewaltigt - Mutmaßlicher Täter festgenommen

Kommentare