1. tz
  2. München
  3. Region

Von den Eltern überführt: Kinder finden 15.000 Euro - und gönnen sich eigenen Luxus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefan Weinzierl

Kommentare

Geldscheine
Für sie gibt es sicher keinen Finderlohn: Mehrere Jugendliche haben gefundene 15.000 Euro zum Teil verprasst. (Symbolfoto) © dpa

Statt am Bahnhof Furth gefundene knapp 15.000 Euro bei der Polizei abzugeben, machten sich ein paar Jugendliche mit dem Geld ein schönes Leben - bis die Eltern sie auffliegen ließen.

Oberhaching - Wie die Polizei mitteilt, hatte ein 62-Jähriger aus Sauerlach am 2. Mai seine Aktentasche mit 14.900 Euro darin am Bahnhof Furth vergessen. Als er den Fehler bemerkte und zum Haltepunkt zurückeilte, fand er seine Tasche, jedoch ohne Inhalt, wieder.

Ein 13-Jähriger hatte die vergessene Tasche am Bahnsteig entdeckt und voller Neugierde hineingeschaut. Dabei entdeckte er das Kuvert mit dem wertvollen Inhalt und nahm es an sich. Anschließend stieg er ins die S-Bahn, wo er zufällig einen Freund traf, dem er von seinem Fund erzählte. Am Ende wussten drei Jungen und zwei Mädchen - allesamt unter 14 Jahre alt und aus dem südlichen Landkreis München - vom Fund des Bargeldes.

Bahnhof Furth: Kinder finden 15.000 Euro - und beschenken sich selbst

Anstatt das Geld bei der Polizei abzugeben, machte sich die Gruppe, die sich aus der Schule kennt, mit dem Geld eine schöne Zeit. Neben Ohrringen und Schmuck für die Mädchen, kauften sich die Jugendlichen laut Polizei Rucksäcke, gingen zum Bowling und zum Essen. Zum Schluss wurde sogar ein E-Roller angeschafft.

Als etwa die Hälfte des Geldes ausgegeben war, fiel den Eltern auf, dass die Kinder scheinbar über ihre Verhältnisse lebten und sie gingen der Sache auf den Grund. Darauf angesprochen, räumten die Kinder räumten ein, das Geld genommen und verprasst zu haben.

Nachdem sie ihre Kinder überführt hatten: Eltern übergeben Bargeld an Polizei

Einen Großteil der Käufe konnte zurückgegeben werden, sodass am Ende ein Fehlbetrag von etwa 1000 bis 2000 Euro zu Buche stand, den die Eltern der Kinder gemeinschaftlich aufbrachten. Gemeinsam mit ihren reumütigen Kindern erschienen sie jetzt bei Polizeidiensstelle in Unterhaching und übergaben die Gesamtsumme von 14.900 Euro.

Der Mann aus Sauerlach, der das Geld nach eigenen Angaben bereits abgeschrieben hatte, kann sein Eigentum nun wieder abholen.

Aufgrund ihres Alters können die Jugendlichen strafrechtlich nicht belangt werden, zu einem klärenden Gespräch bei der Bundespolizei werden sie trotzdem vorgeladen.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis München finden Sie auf Merkur.de/Landkreis München

Auch interessant

Kommentare