Auf der B13

Mit 150 km/h: Drei junge Männer liefern sich illegales Motorradrennen

Ein illegales Motorradrennen haben sich am Donnerstag drei junge Männer auf der Ingolstädter Straße bei Oberschleißheim geliefert. 

Oberschleißheim - Zeugen meldeten sich laut Pressebericht am Nachmittag bei der Polizei, die das Rennen auf der B 13 beobachtet hatten. Eine Streife rückte aus. Die Beamten sahen dann, wie drei Motorradfahrer mit hoher Geschwindigkeit von rund 150 km/h die Ingolstädter Landstraße in nördliche Richtung fuhren. Die Motorradfahrer fuhren abwechselnd auf dem Hinterreifen und überholten sich mehrfach gegenseitig. Nachdem die Motorradfahrer das Polizeifahrzeug bemerkten, flüchteten  sie mit überhöhter Geschwindigkeit in nördliche Richtung. Der dritte Motorradfahrer wendete und raste ebenfalls davon. Der 22-Jährige konnte wenig später angehalten und einer Kontrolle unterzogen werden. Die beiden zunächst flüchtigen Motorradfahrer, beide 23 Jahre alt, konnten ebenfalls anhand ihrer Kennzeichen ermittelt werden. Die Motorräder sowie die Führerscheine wurden beschlagnahmt. Alle Drei erwartet nun eine Anzeige wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens sowie diverser Verkehrsordnungswidrigkeiten.

mm

Rubriklistenbild: © juergen Bollig

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

64 Schüler warten auf BOB - wenig später haben sie Tränen in den Augen
64 Schüler warten auf BOB - wenig später haben sie Tränen in den Augen
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.