Einbruchsserie in Starnberg

Ölgemälde am Waldrand: Mann findet Diebesbeute

+
Starnbergs Polizeipräsident Bernd Matuschek präsentiert das Diebesgut. 

Starnberg - Eine schier endlose Einbruchsserie hält seit Wochen die Bewohner des Landkreises Starnberg in Atem. Jetzt fand ein Mann aus Pöcking einen Teil der Beute - sie soll auch von Einbrüchen in München stammen.

Ein schicker Besteckkasten, Modeschmuck und ein Ölgemälde nebst Goldrahmen: Hans Josef Knier aus Pöcking staunte nicht schlecht darüber, was er bei einem ausgedehnten Spaziergang Mitte Dezember an einem schwer zugänglichen Waldrand in der Nähe des Ministerhügels entdeckt hatte. Zu der Zeit machten Einbrecher den Landkreis unterwegs. War das etwa Teil ihrer Beute?

Er rief bei der Polizei an. Heute ist klar: Hans Josef Knier lag goldrichtig. Ein Teil der Beute soll von Einbrüchen in München stammen. 

Lesen Sie auf unserem Partner-Portal "Münchner Merkur" den ganzen Artikel. 

tz

 

 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Doppelmord von Höfen: Polizei nimmt Sohn der Pflegekraft fest
Doppelmord von Höfen: Polizei nimmt Sohn der Pflegekraft fest
Reichsbürger: Razzia bei der „Innenministerin“
Reichsbürger: Razzia bei der „Innenministerin“
Fünf Verletzte: Wo ist der rücksichtslose Verursacher?
Fünf Verletzte: Wo ist der rücksichtslose Verursacher?
Triebwerksprobleme: Boeing 737 muss in München notlanden
Triebwerksprobleme: Boeing 737 muss in München notlanden

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare