Er war viel zu schnell und hat keinen Führerschein

Motorradfahrer (18) rast in Fußgängerin (62)

Ein 18-jähriger Motorradfahrer hat am Donnerstag in Ottobrunn eine Fußgängerin (62) angefahren und dabei schwer verletzt. Vermutlich war er viel zu schnell unterwegs. 

Ottobrunn – Gegen 17.25 Uhr fuhr der 18-Jährige auf der Ottostraße in Richtung Spitzwegstraße. Zur gleichen Zeit war die 62-Jährige auf dem Gehweg der Ottostraße unterwegs und wollte die Straße an der Einmündung der Spitzwegstraße überqueren. Der Motorradfahrer bemerkte die Fußgängerin zu spät und erfasste sie trotz einer Vollbremsung, berichtet die Polizei. Die Frau kam schwer verletzt auf der Fahrbahn zum Liegen und musste mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 18-Jährige trug einen Helm, weitere Schutzkleidung hatte er nicht an und wurde beim Sturz leicht verletzt. Auch er kam mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus. Aufgrund von Zeugenaussagen und Spuren, die am Unfallort gesichert wurden, geht die Polizei davon aus, dass der 18-Jährige die zulässigen 30 Stundenkilometer deutlich überschritten hatte. Hinzu kommt, dass er nicht mal eine Fahrerlaubnis hat. Gegen ihn wird ermittelt.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Lebensbedrohlicher Leichtsinn: Die gefährlichen Bootstouren auf der Isar
Lebensbedrohlicher Leichtsinn: Die gefährlichen Bootstouren auf der Isar
Gärtner will Wespen verjagen - und fackelt Nobel-Hecke ab
Gärtner will Wespen verjagen - und fackelt Nobel-Hecke ab
Eine Woche danach: Die traurigen Spuren von Unterföhring
Eine Woche danach: Die traurigen Spuren von Unterföhring
Bluttat in Unterföhring: So sieht es am Tatort jetzt aus
Bluttat in Unterföhring: So sieht es am Tatort jetzt aus

Kommentare