Rausgeklingelt

Rentnerpaar hört Alarm nicht - Nachbar rettet sie vor Brand

+
Praktisch: Mit einem Gartenschlauch löscht ein Feuerwehrmann die Matratze.

Zum Glück hat ein Nachbar den Rauchmelder gehört. Das ältere Ehepaar selbst, in dessen Wohnung ein Feuer ausgebrochen war, hatte noch nichts bemerkt. 

Ottobrunn - Ein paar Atemzüge Rauchgas haben sie noch abbekommen - aber wenn ihr Nachbar nicht so gut reagiert hätte - die Sache hätte weit schlimmer ausgehen können für ein Rentnerehepaar aus Ottobrunn. Am Samstag gegen 16.45 Uhr war in dessen Schlafzimmer im ersten Stock eines Miethauses an der Roseggerstraße ein Brand ausgebrochen. Auslöser war wahrscheinlich eine defekte elektrische Heizdecke, meldet die Feuerwehr. Die Matratze fing Feuer, die Flammen griffen schon aufs Bettgestell über.

Der Rauchmelder im Zimmer gab Alarm. Doch das Ehepaar, das zu dem Zeitpunkt wohl gerade auf dem Balkon war, habe den Alarmton nicht gehört. Zum Glück aber ein Nachbar.  Der klingelte das Ehepaar heraus und setzte sofort einen Notruf ab.

Als Ottobrunns Feuerwehrkommandant Eduard Klas mit 32 Kräften anrückte, saßen Nachbar und Rentnerpaar schon unten vor der Haustür. Die beiden Senioren hatten etwas Rauchgas abbekommen, mussten laut Feuerwehr aber nicht ins Krankenhaus.  

Ein Trupp unter Atemschutz drang in die Wohnung ein und hatte den Brand schnell gelöscht. Matratze und Bettgestell warfen sie durchs Fenster in den Garten. Dort lag praktischerweise ein Gartenschlauch, mit dem ein Feuerwehrmann noch die Glutnester in der Matratze löschte. Mit einem Hochleistungslüfter drückte die Feuerwehr den Qualm aus dem Haus. Dann konnten das Ehepaar und der Nachbar wieder in ihre Wohnungen.

Dem Nachbarn sprach Feuerwehrkommandant Eduard Klas noch „ein großes Lob“ aus. „Er hat genau richtig reagiert und Schlimmeres verhindert.“    

Einen kuriosen Einsatz hatten dagegen die Feuerwehrler in Kochel am See. Sie mussten eine Kuh befreien, meldet merkur.de.   

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Dramatische Szenen in Vaterstetten - doch es ist nicht, wonach es zunächst aussieht
Dramatische Szenen in Vaterstetten - doch es ist nicht, wonach es zunächst aussieht
Ärger nach Abistreich: Es soll sogar Verletzte gegeben haben
Ärger nach Abistreich: Es soll sogar Verletzte gegeben haben
Respekt! Gräfelfinger macht mit 13 sein Abi - aber ein Problem gibt es
Respekt! Gräfelfinger macht mit 13 sein Abi - aber ein Problem gibt es
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.