Paketfahrer gehen sich an den Kragen

Freising - Nicht gerade Weihnachtsfrieden verbreiteten zwei Paketfahrer, die sich in der Domstadt Freising kräftig in die Haare gerieten.

Schauplatz des ungewöhnlichen „Zweikampfes“ war die Hittostraße. Die gestressten Konkurrenten, sprich: Ausfahrer, gehörten zwei verschiedenen Paketdiensten an.

Der eine, ein 19-Jähriger, hatte sein Fahrzeug auf der abschüssigen Hittostraße abgestellt, um Pakete auszuliefern. Da wurde es für einen zweiten Zusteller, der mit seinem Transporter in die Hittostraße einbog, zu eng.

Wie die Polizei bisher ermittelte, verlangte der „Nachzügler“, dass der 19-Jährige mit seinem Fahrzeug rückwärts den Berg hochfahren solle, damit er mit seinem Auto vorbei käme. Das wollte aber der 19-Jährige nicht - und schon war der schönste Streit im Gange.

Beide Fahrer zogen die Handbremse an und weigerten sich, ihre Pkw auch nur einen Meter zu bewegen. Ganz im Gegenteil: Der 19-Jährige erklärte, dass er seine Pakete auch zu Fuß zustellen könne und stieg aus. Daraufhin platzte seinem Hintermann der Kragen. Er stieg aus und schubste seinen Konkurrenten zu Boden. Ende vom Lied: Anzeige bei der Polizei.

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare