Peinliche Panne bei der Oberlandbahn

BOB koppelt nicht ab: Pendler landen am falschen Bahnhof

Tegernsee/Bad Tölz – Die Bahnpendler, die von München mit der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) an den Tegernsee wollten, hatten sich ihren Feierabend am Montag vermutlich anders vorgestellt. Statt um kurz nach 21 Uhr kamen sie erst um 22.30 Uhr am Bahnhof an. Schuld daran war eine Panne am Schaftlacher Bahnhof.

Dort wird die BOB München-Tegernsee für gewöhnlich entkoppelt. Ein Zugteil fährt weiter nach Tegernsee, der andere nach Bad Tölz. Am Montag ist das allerdings nicht passiert. Wegen eines „Fehlers im Betriebsablauf“, wie eine Sprecherin der BOB sagt, fährt der gesamte Zug nach Bad Tölz weiter. Schon einige Sekunden nach dem Bahnhof Schaftlach meldet der Zugführer, dass das Tegernsee-Abteil versehentlich nicht entkoppelt wurde und mitrollt bis nach Bad Tölz. Dort könnten die Tegernsee-Reisenden in die nächste BOB Richtung München umsteigen und in Schaftlach in die BOB nach Tegernsee wechseln. Einige Fahrgäste reagieren wütend, andere frustriert, ein paar wenige lachen resigniert. Handys werden gezückt, Familien informiert, dass sich die Ankunft verzögert. Ein Fahrgast schimpft laut über „neuerlichen, immer größeren Blödsinn“ der BOB. Einige Fahrgäste steigen entnervt in Reichersbeuern aus und lassen sich dort abholen. Kurz vor 22 Uhr stehen rund 50 Pendler und Urlauber, die bis Tegernsee wollten, wieder am Bahnhof in Schaftlach. Die meisten sind sichtlich müde. Noch 20 Minuten, bis die nächste BOB kommt, die an den Tegernsee fährt.

Ursula Striegel reagiert gelassen. Sie ist Rentnerin und wohnt in Nürnberg. Zur Zeit macht sie Urlaub in Bad Wiessee (Kreis Miesbach) und hat am Montag München besucht. „Diesen Abend werde ich nicht so schnell vergessen“, sagt sie.

Ein freundlicher BOB-Mitarbeiter verteilt am Schaftlacher Bahnhof Rückerstattungsbriefe an die Fahrgäste. Später im Zug kommt die Durchsage, dass alle, die ihren Anschlussbus verpassen, ein Taxi nehmen und die Rechnung bei der BOB einreichen können.

„Alle Fahrgäste werden entsprechend entschädigt“, verspricht eine Sprecherin der BOB am Tag nach der Panne. „Wir wissen noch nicht in allen Details, wie es zu dem Fehler gekommen ist.“ Die BOB bedauere die Unannehmlichkeiten aber sehr und entschuldige sich bei den betroffenen Fahrgästen.  

mac/mm

Rubriklistenbild: © Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesen

Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe

Kommentare