ParsdorfCity: Kellerbrand bei Käfer

Parsdorf - Dicker Rauch in Parsdorf-City: Bei Feinkost Käfer ist am Freitagvormittag ein Feuer ausgebrochen. Der Brand stellte die Einsatzkräfte vor keine Probleme - wohl aber das Entlüften:

ParsdorfCity: Kellerbrand bei Käfer

Gegen elf Uhr zogen am Freitag plötzlich dichte Rauchschwaden durch das Gebäude. Der Qualm kam aus dem Kellergeschoss. Die Rede war von einem angeschmorten Kabel. Der Alarm ging los, die Brandschutztüren schlossen automatisch.

„Jetzt wissen wir dass das Konzept funktioniert“, erklärte ein Käfer-Sprecher vor Ort. Die Brandschutztüren lassen sich jedoch manuell wieder öffnen, um Personen das Verlassen des Gebäude zu ermöglichen, erklärte Kreisbrandrat Gerhard Bullinger auf Anfrage der Ebersberger Zeitung.

Der Markt und die darüber liegenden Büros wurden sofort geräumt. Auch eines der angrenzenden Mode-Geschäfte wurde vorübergehend geschlossen. Die Feuerwehr war sehr schnell vor Ort und hatte die Situation auch bald unter Kontrolle. Die Straße zwischen dem Markt und dem gegenüberliegenden Möbelhaus war durch Einsatzfahrzeuge abgeriegelt, der Fußweg vor dem Käfergebäude gesperrt.

Im Einsatz waren rund 80 Feuerwehrler, davon etwa 30 mit schwerem Atemschutz. Nachdem keine Gefahr mehr bestand, dass sich ein Feuer ausbreitet, wurde begonnen, die Räume zu belüften. Große Gebläse wurden eingesetzt. Einsatzleiter Albert Wirth erklärte, man könne jetzt nicht einfach überall die Fenster aufreißen, sondern müsse den Qualm kontrolliert nach draußen bringen. Mittels einer Drehleiter wurden Einsatzkräfte auf Höhe des Daches gebracht, um von dort auch die Situation zu kontrollieren. Unklar blieb, welche Ursache die Rauchentwicklung hatte. Die Polizei war vor Ort und hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 14.30 Uhr beendete die Feuerwehr ihren Einsatz, gegen 15 Uhr wurde der Markt wieder geöffnet und die Mitarbeiter konnten in die Büros zurück. Laut der Firma Käfer hatten Untersuchungen der Feuerwehr ergeben, dass der Qualm ungiftig gewesen sei. „Wir sind sehr glücklich, denn unsere Produkte sind nicht beschädigt worden. Lediglich die Frischware muss ausgetauscht werden. Wir freuen uns, dass wir gleich wieder öffnen können“ sagt Domenico Lorusso, Leiter des Delikatessen-Marktes. Michael Käfer sprach den Einsatzkräften ein großes Lob aus. „Die waren so schnell da und haben eine tolle Arbeit geleistet.“ Vor Ort waren die Freiwilligen Feuerwehren Parsdorf-Hergolding, Poing, Vaterstetten und Neufarn sowie die Werksfeuerwehr Oce-Stahlgruber aus Poing.

Rubriklistenbild: © Gaulke

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund

Kommentare