Polizei reagiert gnadenlos

Frau sucht für mehrere Stunden den Weg nach München - unter anderem als Geisterfahrerin auf der A95

+
Polizei sucht 20 Minuten nach Geisterfahrerin auf der A95. (Symbolbild)

In der Nacht zum Mittwoch bekommt die Polizei den Hinweis auf einen Geisterfahrer auf der A95 zwischen Penzberg und Seeshaupt - und begibt sich 20 Minuten lang auf die Suche.

Penzberg/Iffeldorf - In der Nacht zum Mittwoch ist gegen drei Uhr ein Notruf beim Polizeipräsidium Oberbayern Süd in Rosenheim eingegangen. Der Fahrer, der bei der Polizei anrief, meldete, dass ihm zwischen den Anschlussstellen Penzberg/Iffeldorf und Seeshaupt im Baustellenbereich ein weißer Kleinwagen entgegengekommen sei. Das Auto sei dabei verbotswidrig in die falsche Richtung - also in Richtung Garmisch-Partenkirchen - gefahren.

Wie die Polizei meldet, haben sich unverzüglich ein Streifenwagen der Verkehrspolizei Weilheim und mehrere Streifen der anliegenden Polizeidienststellen aus Penzberg, Wolfratshausen, Bad Tölz, Murnau und Garmisch-Partenkirchen auf  den Weg gemacht, das Fahrzeug zu stoppen.

Penzberg/Weilheim: Geisterfahrerin auf der A95: Polizei sucht 20 Minuten

Zwischenzeitlich gingen weitere Anrufe bezüglich des Falschfahrers ein. Nach 20 Minuten konnte die der weiße Kleinwagen auf Höhe der Anschlussstelle Eschenlohe dann angehalten werden. 

In dem Wagen mit Münchener Kennzeichen habe eine 88-jährige Frau aus München gesessen. Die Seniorin war wohl alleine unterwegs und machte einen orientierungslosen und verwirrten Eindruck. Sie konnte auch nicht erklären, wie sie auf die Gegenspur gekommen war, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Nach jetziger Sachlage war sie aber offenbar bereits mehrere Stunden im Oberland unterwegs und hatte vergeblich versucht, nach München zu fahren. Die Seniorin wurde zur näheren Untersuchung und ärztlichen Behandlung in eine Klinik gebracht. 

Penzberg/Weilheim: 88-jährige Geisterfahrerin auf der A95: Polizei nimmt ihr die Schlüssel ab

Ihre Autoschlüssel sowie ihr Führerschein wurden ihr noch vor Ort abgenommen. Wegen des Verdachts der „Gefährdung des Straßenverkehrs“ wurden Ermittlungen gegen die Seniorin eingeleitet.

Die Ermittlungen dauern an. Mögliche Zeugen und Geschädigte, also Verkehrsteilnehmer, die möglicherweise dem Kleinwagen ausweichen mussten, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Weilheim unter der Tel.-Nr. 0881/640-302 in Verbindung zu setzen.

80-jähriger Geisterfahrer verursacht schweren Unfall auf der A96  

Im Januar ist ein Mann aus fatalem Grund auf der A96 auf die falsche Spur gefahren und hat einen schweren Unfall verursacht. 

Die Polizei Gauting führte am Mittwoch Geschwindigkeitsmessungen durch. Dabei hielten die Beamten einen Porsche Macan GTS an. Er war mit 132 Kilometern pro Stunde unterwegs gewesen, wo nur 100 erlaubt sind. Damit nicht genug. Ein Busfahrer gibt der Polizei noch einen wichtigen Hinweis zu dem Verkehrssünder.

nai

Zwei Fälle einer seltenen Erkrankung meldet das Gesundheitsamt Ebersberg. Zwei Frauen sind lebensgefährlich erkrankt. Eine ist Erzieherin in einem Grafinger Kindergarten, berichtet Merkur.de*. Ein schwerer Unfall hat sich im Landkreis Dachau ereignet: Dort krachte ein Kleintransporter frontal in einen Bus, berichtet Merkur.de*.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schlimmer Unfall auf B2: Straße glich Trümmerfeld - sieben Menschen teils lebensgefährlich verletzt
Schlimmer Unfall auf B2: Straße glich Trümmerfeld - sieben Menschen teils lebensgefährlich verletzt
Mann belästigt Rollstuhlfahrerin (17) sexuell - doch ihre Reaktion ist vorbildlich
Mann belästigt Rollstuhlfahrerin (17) sexuell - doch ihre Reaktion ist vorbildlich
Frontalzusammenstoß auf Flughafen-Tangente: mehrere Verletzte - darunter ein Baby
Frontalzusammenstoß auf Flughafen-Tangente: mehrere Verletzte - darunter ein Baby
Gasthaussterben geht weiter - Erdinger Wirt mit bitterem Fazit: „Macht keinen Spaß mehr“
Gasthaussterben geht weiter - Erdinger Wirt mit bitterem Fazit: „Macht keinen Spaß mehr“

Kommentare