Peter Schamoni in Seeshaupt beigesetzt

+
Der mit bunten Rosen geschmückte Sarg, ein Foto des verstorbenen Regisseurs und Produzenten Peter Schamoni und zahlreiche Blumengestecke in der Friedhofskapelle in Seeshaupt am Starnberger See.

Seeshaupt - Der Filmemacher Peter Schamoni ist am Freitag im engsten Familien- und Freundeskreis am Starnberger See beigesetzt worden.

In einer bewegenden Trauerfeier in Seeshaupt am Starnberger See nahmen Angehörige und Freunde Abschied. “Er tritt seine letzte Reise an. Das ist leider kein Film, den man zurückspulen und immer wieder abspielen kann“, sagte Schamonis langjähriger Freund, der Produzent Rob Houwer, der gemeinsam mit ihm an dem Film “Majestät brauchen Sonne“ gearbeitet hat. Neben Schamonis schlichtem Holzsarg waren ein Schwarz-Weiß-Foto des Filmpioniers und zahlreiche Blumenkränze aufgestellt.

Die Trauergäste, darunter Autor und Regisseur Alexander Kluge, erinnerten auch mit einem Lied mit dem Titel “Ich grolle nicht“ an den Verstorbenen. Dies sei einer seine letzten Sätze gewesen, sagte seine enge Freundin und langjährige Lebensgefährtin Anja Jungclaus.

Peter Schamoni, der als einer der Vorreiter des neuen deutschen Films gilt, war am 14. Juni nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 77 Jahren in München gestorben. Mehr als 30 Spiel-und Dokumentarfilme gehen auf sein Konto, viele davon sind preisgekrönt. Er hatte sich vor allem mit der Komödie “Zur Sache, Schätzchen“ einen Namen gemacht, mit der die Schauspielerin Uschi Glas einst berühmt wurde.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung

Kommentare