Lauterbach

Pferd mit Kran aus Graben gerettet - zum zweiten Mal

+

Lauterbach - Ein Pferd, das in einem Graben feststeckt: kein alltäglicher Einsatz für das Dachauer THW. Als die Helfer mit Rettungsgeschirr und Kran anrückten, trafen sie einen alten Bekannten.

Nicht nur das Dachauer THW beherrscht Pferderettungen - dieses Pferd beherrscht seine eigene Rettung mittlerweile auch ziemlich gut. Es wurde schon zum zweiten Mal aus dem Sumpf eines kleines Baches bei Lauterbach gezogen. Vor drei Jahren war das Pferd ausgebüchst und im Schlamm des Baches versunken. Es konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien und wurde mt dem THW-Kran herausgezogen.

Genau 1130 Tage später, am Donnerstag, musste das THW mit seinem Tierrettungsgeschirr wieder nach Lauterbach ausrücken. Siehe da: Ein alter Bekannter befand sich an fast derselben Stelle im Graben. Das Pferd wurde mit dem Rettungsgeschirr am Kran des Wechselladerfahrzeugs befestigt, aus dem Schlamm gehoben und konnte seinen Besitzern unversehrt übergeben werden. Die Feuerwehr Lauterbach unterstützte das THW.

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Kein Mord! So reagiert Opfer-Mutter auf Urteil nach Kreissägen-Attacke
Kein Mord! So reagiert Opfer-Mutter auf Urteil nach Kreissägen-Attacke

Kommentare