Fahrerin praktisch unverletzt

Pfosten bohrt sich durch Cabrio

+

Putzbrunn - Spektakulärer Unfall zwischen Ottobrunn und Putzbrunn: Eine Frau prallt mit ihrem Cabrio gegen einen Holzzaun, ein Pfosten bohrt sich durch das Fahrzeug - und die Fahrerin bleibt praktisch unverletzt.

Mit ihrem Cabrio war eine Frau am Dienstagvormittag von Ottobrunn in Richtung Putzbrunn unterwegs, als sie nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen einen Holzzaun zwischen Fahrbahn und Radweg prallte. Dabei drang ein ca. zehn Zentimeter dicker und knapp drei Meter langer Rundling durch den linken Scheinwerfer in das Fahrzeug ein. Mit voller Wucht bohrte sich das Holzteil, offenbar Millimeter an der Lenkerin vorbei, durch den Fahrersitz und zog sogar ihren Strickpulli mit in die Rückenlehne.

Als die Feuerwehr, die auf eine eingeklemmte Person alarmiert worden war, ankam, saß die Frau noch im Wagen. Sie konnte schließlich mit Unterstützung des Rettungsdienstes selbständig aussteigen und den Wagen über die Beifahrertür verlassen.

Bilder: Pfosten bohrt sich durch Cabrio

Laut Zeugen vor Ort erlitt sie nur mit Schürfwunden, wurde aber zur Sicherheit in ein Krankenhaus gebracht.

Die Einsatzstelle war bereits nach 45 Minuten wieder geräumt. Im Einsatz waren die Feuerwehren Putzbrunn und Ottobrunn.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Polizei gibt Entwarnung
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Polizei gibt Entwarnung
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion