Zwischenfall auf der Autobahn

Feuerwerkskörper gehen in brennendem Auto hoch

+
Kleine Explosionen und Leuchteffekte: Im Auto befand sich Feuerwerk.

Dachau – Zu einem Pkw-Brand kam es am frühen Abend des Freitag auf der A 8 kurz vor der Abzweigung der Eschenrieder Spange in Richtung München.

Aus ungeklärter Ursache geriet ein BMW SUV während der Fahrt in Brand. Die beiden Insassen konnten das Fahrzeug noch rechtzeitig auf dem Standstreifen zum Stehen und sich unversehrt in Sicherheit bringen.

Beim Eintreffen der Feuerwehren aus Geiselbullach, Graßlfing und Feldgeding stand das Fahrzeug bereits in Vollbrand. Da sich im Wagen unter anderem auch Feuerwerkskörper befanden, kam es am Anfang der Brandbekämpfung zu kleineren Explosionen und Leuchteffekten. Mithilfe von zwei Strahlrohren konnte der Brand jedoch rasch gelöscht werden.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung und der Pyrotechnik wurde die Autobahn für die Löscharbeiten für rund 20 Minuten komplett gesperrt, zur Bergung des Fahrzeugs wurde die linke Fahrspur wieder freigegeben. Während der rund einstündigen Einsatzmaßnahmen kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Gegen 19.30 Uhr konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken und zu ihren Festvorbereitungen nach Hause zurückkehren.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Gerüchteküche brodelt nach Vergewaltigung in Planegg: So erklärt die Polizei ihr Vorgehen
Gerüchteküche brodelt nach Vergewaltigung in Planegg: So erklärt die Polizei ihr Vorgehen
64 Schüler warten auf BOB - wenig später haben sie Tränen in den Augen
64 Schüler warten auf BOB - wenig später haben sie Tränen in den Augen
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.