Zehn kaputte Fahrzeuge

Betrunkener Autofahrer auf Chaosfahrt

+
Ein 64-Jähriger hat einen schweren Unfall verursacht.

Planegg – Zehn kaputte Autos, eine schwer verletzte und zwei leicht verletzte Personen – dies ist die Bilanz eines Unfalls, den ein angetrunkener Rentner aus Planegg am Dienstagabend verursachte.

Die Spur der Verwüstung zieht sich entlang der gut sieben Kilo­meter langen Strecke von Germering bis nach Planegg: Im Vollrausch rammte ein sturzbetrunkener Rentner (64) am Dienstag am Steuer seines VW Touareg innerhalb von 15 Minuten elf Fahrzeuge. Zwei Menschen wurden verletzt, einer davon schwer. Schaden: 50 000 Euro. Reiner Zufall, dass es keine Toten gab.

Mit 2,5 Promille setzte sich der Mann um 18.45 Uhr in Germering ans Steuer seines schweren Geländewagens. Auf der Kerschensteiner Straße rammte er einen rechts geparkten Mercedes E-Klasse, schob ihn auf einen Ford Mondeo. Ein paar hundert Meter weiter rammte er einen weiteren Mercedes. Das sah ein Anwohner (76), der sich das Kennzeichen merkte und die Polizei rief. Kurz nach dem Ortseingang Planegg rempelt der Geländewagen ein Schild in der Mitte der Fahrbahn an, dann streifte der Amokfahrer fünf entgegenkommende Fahrzeuge und rammte ein sechstes Fahrzeug, einen Toyota. Bei dem Aufprall wurde der linke Vorderreifen des Touareg herausgerissen. Er beschädigte ein siebtes Auto.

Unbeeindruckt rumpelte er auf drei Rädern weiter und fuhr 800 Meter weiter auf Höhe der Georgenstraße auf einen an der Ampel stehenden BMW. Der Fahrer (61) erlitt beim Aufprall schwere Rückenverletzungen, die Beifahrerin – eine Münchner Apothekerin (51) – wurde leicht verletzt. Dann war die Wahnsinns-Fahrt endlich beendet. Polizisten nahmen den Rentner fest.

Wo und warum er sich dermaßen betrank und trotzdem noch fuhr, kann wohl erst in den nächsten Tagen geklärt werden. Der Führerschein ist jedenfalls für lange Zeit und vielleicht sogar für immer weg. Erst in der Nacht zu Sonntag hatte ein betrunkener Fotograf (26) mit einem gestohlenen Lkw in Laim 20 geparkte Fahrzeuge gerammt und 200 000 Euro Schaden angerichtet.

Dorita Plange

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare