"Eine tolle Überraschung"

Plötzlich Mama und Papa: Statt Blinddarm war's ein Baby

+
Plötzlich Eltern: Vanessa und Ferdi mit ihrem Maximilian.

Brunnthal - Als Vanessa (19) wegen immenser Bauchschmerzen zum Arzt ging, erhielt sie eine überraschende Diagnose. Es war nicht der Blinddarm - sondern ein Baby.

Vanessa krümmte sich unter schrecklichen Bauchschmerzen. Hatte sich etwa der Blinddarm entzündet? Von wegen! Als die 19-Jährige aus Brunnthal (Kreis München) ins Krankenhaus kam, hatte der Arzt eine ganz andere Diagnose für sie parat: „Sie werden Mutter!“ Für die junge Frau und ihren Freund Ferdi eine Überraschung – denn bemerkt hatten sie die Schwangerschaft nicht. „Eine tolle Überraschung“, fügt der frischgebackene Vater (20) hinzu.

Viel Zeit zum Nachdenken hatte das junge Paar nicht. Wenige Minuten nachdem die beiden im Krankenhaus angekommen waren, stand schon fest: Das Baby kommt – und zwar nicht irgendwann, sondern jetzt sofort. Wenige Presswehen später war der kleine Maximilian auch schon da: 51 Zentimeter groß und 2980 Gramm schwer. Mutter und Kind wohlauf.

Was folgte, war der Anruf bei Vanessas Eltern. „Ich hab’ zwei Stunden gebraucht, bis ich es richtig begriffen habe“, erinnert sich Thomas Hirsch. Der frischgebackene Opa ist 50 Jahre alt und lebt mit seiner Frau Simone (48) und den Töchtern Vanessa und Laura in Neukirchstockach, einem Ortsteil von Brunnthal. Und jetzt hat er einen zuckersüßen Enkel.

Die Reaktion des Opas ist jedoch nachvollziehbar. Vanessa zeigte keinerlei Anzeichen einer Schwangerschaft. Keine morgendliche Übelkeit, kein typischer Schwangerschaftsbauch. Vanessa hatte es für eine der üblichen Gewichtszunahmen gehalten. „So, wie man halt immer wieder mal ein bisserl zu- oder abnimmt.“

Und jetzt ein Kind. Nach dem ersten Schreck sagt Vater Ferdi: „Rückblickend war es der schönste Tag meines Lebens.“ Ein weiteres Glück: Maxi kam noch kurz vor dem geplanten Urlaub auf die Welt. „Sonst wären wir zu dritt aus Kroatien heimgekommen.“

So jung Eltern zu werden, war eigentlich nicht vorgesehen: „Wir wollten noch ein paar Jahre mit der Familienplanung warten.“ Aber jetzt freuen sich die beiden über ihren Maximilian.

Das Schönste für das junge Paar jedoch ist: „Wir haben durchweg positive Reaktionen erfahren.“ Von der Baby-Erstausstattung bis zum Leben mit Kind – alle helfen mit, damit der kleine Maximilian einen guten Start ins Leben hat. Vor allem Oma Simone ist eine große Stütze. „Sie ist immer für uns da und hilft, wo sie kann“, freut sich Vanessa.

Fazit: Überraschungsbaby hin oder her – Maximilian ist gesund und munter. Und er bringt Leben ins Haus. Darüber freut sich jetzt die ganze Familie.

C. Schönhardt

Auch interessant

Meistgelesen

Dramatische Szenen in Vaterstetten - doch es ist nicht, wonach es zunächst aussieht
Dramatische Szenen in Vaterstetten - doch es ist nicht, wonach es zunächst aussieht
Ärger nach Abistreich: Es soll sogar Verletzte gegeben haben
Ärger nach Abistreich: Es soll sogar Verletzte gegeben haben
Respekt! Gräfelfinger macht mit 13 sein Abi - aber ein Problem gibt es
Respekt! Gräfelfinger macht mit 13 sein Abi - aber ein Problem gibt es
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.