Jetzt ist es raus

Beliebtes Festival im Umland findet auch 2018 nicht statt - hier sind die Gründe

+

Zum zweiten Mal in Folge findet kein Plus-Festival am Vöttinger Weiher statt. Grund sind die fehlenden Strukturen, die die Durchführung unmöglich machen.

Freising - Wie der Kulturverein Prima leben und stereo in einer Pressemitteilung erklärt, gibt es auch in diesem Jahr kein Festival am Vöttinger Weiher. Die Erklärung im Wortlaut:

„Wie schon in den vergangenen zwei Jahren stehen der Ausrichtung einige strukturelle Hindernisse am Gelände im Weg: An den entscheidenden Stellen steht kein Strom zur Verfügung, der auch nicht durch Notstromaggregate ausgeglichen werden kann, Baugruben müssen aufwendig gesichert werden und die Anfahrtswege für Rettungskräfte sind aktuell nicht nutzbar.

Einen kleinen Lichtblick gibt es allerdings: Der Fortschritt der Baustelle eröffnet in den kommenden Jahren neue Perspektiven. Die Stadt Freising lädt daher im Frühsommer zu einem „runden Tisch“, um gemeinsam mit den Ämtern die Möglichkeiten für das PLUS-Festival auszuloten und zu beraten.

Dennoch oder gerade deshalb freut sich der Verein, die Kulturlandschaft der Stadt mit der Freisinger Nacht der Musik am 21. April, dem Kino am Rang vom 8. bis 16. Juni sowie der Altbayerischen Grillmeisterschaft am 16. Juni weiterhin zu bereichern.“

Auch interessant

Meistgelesen

Horror-Unfall auf A99: Lkw rast in Stauende und zerquetscht VW Up - vier Personen saßen darin
Horror-Unfall auf A99: Lkw rast in Stauende und zerquetscht VW Up - vier Personen saßen darin
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
Tödlicher Unfall am Bahnhof in Türkenfeld - Behinderungen im S-Bahnverkehr
Tödlicher Unfall am Bahnhof in Türkenfeld - Behinderungen im S-Bahnverkehr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.