Nach Fehlalarmen in Poing

Warum sich Poinger Flüchtlinge bei der Feuerwehr entschuldigen

+
Wein, Kuchen und eine Entschuldigung: Zehn Asylbewerber aus Poing haben Kommandant Robert Gaipl (li.) und die anderen Feuerwehrler mit ihrer Geste sehr beeindruckt.

Poing - Unerwarteter Besuch mitten in der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Poing: Zehn junge Asylbewerber standen mit einer Flasche Wein und Kuchen vor der Tür. Warum?

Mit diesen Gästen hatten die Feuerwehrleute aus Poing (Kreis Ebersberg) sicher nicht gerechnet. Während ihrer Jahreshauptversammlung am Freitagabend klopften plötzlich zehn Asylbewerber an der Tür. Sie hatten eine Flasche Wein und zwei tiefgefrorene Kuchen dabei – und eine Entschuldigung. Einer der Flüchtlinge fragte nach dem Feuerwehrmann Ludwig Lanzl, der auch im Poinger Asyl-Helferkreis aktiv ist. Mit Händen und Füßen und einigen Brocken Englisch und Deutsch erklärten die Gäste, warum sie ins Feuerwehrhaus gekommen waren. 

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf unserem Partnerportal Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare