13-Jähriger hängt Hilferuf aus

Marian ist verzweifelt: Wo ist mein Tablet-PC?

+
An zwölf Stellen in Poing hat Marian den selbst gestalteten Hilfeaufruf aufgehängt. Nun hofft er auf Hinweise.

Poing - Der 13-jährige Marian ist verzweifelt: Der junge Poinger hat seinen Rucksack vergessen - und als er ihn holen wollte, war er weg. Samt Inhalt. Unter anderem: sein Tablet-PC.

Es war eigentlich ein schöner Abend. Marian saß zusammen mit einem Freund auf einer Bank in der Nähe von Océ, beide hörten Musik und quatschten. Gegen 21.30 Uhr fuhren sie mit den Fahrrädern zu einem anderen Freund, um bei ihm zu übernachten. Dort angekommen - etwa fünf Minuten waren vergangen - bemerkte der 13-jährige Poinger, dass er seinen Rucksack vergessen hatte.

Er fuhr zurück und musste feststellen: Der Rucksack ist weg. Darin befanden sich ein Tablet-Computer Nexus 7 sowie eine MVV-Karte, auf der Name und Adresse des Schülers des Markt Schwabener Franz-Marc-Gymnasiums eingetragen sind. Vorbei war’s mit dem schönen Abend.

Mit seinem Freund suchte Marian die Umgebung am Ende der Münchner Straße ab - ohne Erfolg. Zwei Jugendliche, die des Weges gingen, berichteten, dass sie andere Jugendliche gesehen hätten, die mit einem Rucksack in Richtung Océ-Event-Center gegangen seien. Dort fand an jenem Freitagabend, 18. Juli, der Abschlussball der Mittelschule Poing statt. „Wir haben den Océ-Sicherheitsdienst gefragt und auch die Schulleiterin, aber keiner konnte uns weiterhelfen“, berichtet Marian. Mit seiner Mutter fuhr er anschließend zur Polizeiinspektion, um den Vorfall zu melden. „Eine Anzeige haben wir noch nicht erstattet, weil wir hoffen, dass sich derjenige, der den Rucksack hat, noch meldet.“

Aus diesem Grund hat Marian einen Hilfeaufruf gestaltet und zwölf Mal in Poing aufgehängt. Darin schreibt er, dass er für den Tablet-PC selbst einiges an Geld angespart hat. „Durch Rasenmähen, Botengänge und so“, erzählt er. Mehr als 200 Euro habe er zusammen bekommen, um sich seinen Traum vom eigenen Tablet zu verwirklichen. Den Rest haben seine Eltern und Verwandten dazu gezahlt, so dass Marian Anfang des Jahres zum 13. Geburtstag das gewünschte Stück bekommen konnte.

Der Verlust trifft ihn schwer, vor allem weil er selbst dafür gearbeitet hatte. Sollte sich der Finder (oder Dieb) doch noch bei ihm beziehungsweise seinen Eltern melden, brauche er keine Angst vor einer Anzeige bei der Polizei zu haben. „Jeder macht mal Dummheiten“, sagt Marians Mutter. Freilich wäre es auch schön, wenn die MVV-Karte ebenfalls zurückgebracht werden würde. Und der Rucksack? Den benötigt Marian eigentlich spätestens im September wieder, der Rucksack diente ihm bislang als Schultasche.

Hinweise

Wer weiß, wo der Rucksack sowie der Tablet-PC und die MVV-Karte sind, meldet sich unter Telefon (0 81 21) 99 06 12.

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik

Kommentare