Tierischer Helfer

Polizei-Diensthund "Tina" schnappt Einbrecher

+
Tina ist ein vierjähriger Belgischer Schäferhund, der auf Sprengstoff spezialisiert ist.

Feldkirchen - Eigentlich ist "Tina" auf Sprengstoff spezialisiert. Doch der Polizei-Diensthund hat es am vergangenen Freitag mit Einbrechern aufgenommen und eine Flucht verhindert.

Ohne diesen Helfer auf vier Pfoten wären die Täter vielleicht entkommen. Doch Polizei-Diensthund "Tina" zeigte, dass er es nicht nur mit Sprengstoff, auf den er spezialisiert ist, aufnehmen kann.  

Eine Zeugin hat am vergangenen Freitag um 9.20 Uhr beobachtet, wie zwei Rumänen (21 und 35 Jahre alt) über einen Gartenzaun in der Brucknerstraße in Feldkirchen gestiegen waren. Sie verständigte sofort den Polizeinotruf. Als die Rumänen die ersten Streifen erblickten, flüchteten sie in den Bereich eines weiträumigen Bürokomplexes in Feldkirchen. Dort konnte der 35-Jährige festgenommen werden. 

Der 21- Jährige versteckte sich auf dem Dach eines Lkw. Und dann kam die "Tina zum Einsatz".  Der vierjährige Belgische Schäferhund  konnte den Täter dort stellen.

Nach einer Ansprache durch Polizeibeamte kletterte er von dem Lkw herunter und versuchte sofort erneut zu fliehen. Der Diensthund verfolgte ihn und packte ihn am rechten Oberarm. Somit war die Flucht unterbunden. Der Rumäne wurde dabei leicht verletzt und musste ambulant in einem Münchner Krankenhaus behandelt werden.

Bei einer Absuche konnten in einer nahen Tiefgarage zwei Taschen aufgefunden werden, in denen sich Uhren und Schmuck im Wert von etwa 8.000 Euro befanden. Dieses Diebesgut stammte von dem Einbruch in der Brucknerstraße. Des Weiteren hatte ein Täter Einweghandschuhe und einen Schraubendreher bei sich.

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Starnbergerin erkrankt dreimal an Legionellen
Starnbergerin erkrankt dreimal an Legionellen

Kommentare