Polizei durchkämmt Isarauen nach Vermisstem (81)

In einer Kette durchforstet die Polizei die Isarauen bei Ismaning – vergeblich. Foto: Förtsch

Ismaning - Schon seit dem 19. August ist der Münchner Karl Radmiller vermisst. 60 Polizeibeamte haben heute an der Isar nördlich von Ismaning nach dem 81-jährigen Rentner aus Milbertshofen gesucht.

Er ist seit Mitte August verschwunden: Karl Radmiller aus Milbersthofen. Jetzt scheint es eine Spur von dem 81 Jahre alten Rentner zu geben. Vor ein paar Tagen wurde sein Motorroller an einer Isarbrücke bei Ismaning entdeckt.

Vermisster Rentner: Polizei sucht an der Isar bei Ismaning

Lesen Sie auch:

Wo ist Karl Radmiller?

Am Mittwoch suchten dutzende Polizisten nördlich von Ismaning ein mehr als fünf Quadratkilometer großes Gebiet zwischen Isar, Freisinger Landstraße und der B471 ab. Bisher wurden die etwa 50 Beamten jedoch nicht fündig.

Karl Radmiller hatte am 19. August seine Wohnung wie gewohnt verlassen und war mit seinem Roller bis nach Ismaning gefahren. Was hier mit ihm passierte, ist bis heute ein Rätsel.

Da der 81-Jährige allein lebt, wurde sein Verschwinden nicht sofort bemerkt. Der Rentner ist dringend auf Medikamente angewiesen. Die Polizei geht von einem Unglücksfall aus.

jam

Auch interessant

Meistgelesen

Wir machen den Selbsttest: Wie unpünktlich ist die BOB wirklich?
Wir machen den Selbsttest: Wie unpünktlich ist die BOB wirklich?
80-Jährige bei Unfall schwer verletzt - Autofahrer durchbricht Absperrung
80-Jährige bei Unfall schwer verletzt - Autofahrer durchbricht Absperrung
Von Zug erfasst: Radlerin (78) stirbt auf Gleis
Von Zug erfasst: Radlerin (78) stirbt auf Gleis
Lkw-Fahrer an seinem Geburtstag gestoppt: Drogen und Elektroschocker
Lkw-Fahrer an seinem Geburtstag gestoppt: Drogen und Elektroschocker

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion