"Kare" geht stiften

Hängebauchschwein auf der Straße unterwegs

+
Zutraulich: Kare lässt sich von den

Alling/Gilching - Rund drei Kilometer hat er auf seinem Spaziergang zurückgelegt und dabei mehrere Verkehrsteilnehmer irritiert: Hängebauchschwein Kare aus Gilching ist am Mittwoch ausgebüxt.

Am Mittwoch ging bei der Germeringer Polizei gegen 17 Uhr mehrere Anrufe von Verkehrsteilnehmern ein, dass beim Weiler Dötelbauer in Alling mitten auf der Straße ein Hängebauchschwein unterwegs sei und es dadurch zu Verkehrsstörungen kommen könne.

Beim Eintreffen der Streife gegen 17.10 Uhr konnte das Hängebauschschwein auf einer Wiese lokalisiert werden. Die Streifenbeamten konnten das äußerst zutrauliche Schwein anlocken und in eine Art "Schutzgewahrsam“ nehmen.

Mittlerweile hatte ein Jungbauer die Polizei in Germering darüber in Kenntnis gesetzt, dass das Hängebauchschwein aus Gilching stammen könnte. Ein Anruf bei einem Gasthof iin Gilching bestätigte den Verdacht, dass ein Hängebachschwein namens "Kare” seinem 46-jährigen Besitzer tatsächlich entlaufen war und von diesem bereits intensiv gesucht wurde. V

on der Polizei über die "Gewahrsamnahme" seines Haustiers informiert, kam der Gilchinger umgehend mit einem Anhänger nach Alling und hatte anschließend ziemliche Mühe “Kare” in denselben zu verfrachten. Immerhin hatte das Hängebauchschwein bei seinem Freigang eine Strecke von rund 3 km auf einem Feldweg von Gilching zum Weiler Dötelbauer zurückgelegt.

Auch interessant

Meistgelesen

Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung

Kommentare