Kinder im Verdacht

Polizei sucht Schokoladeneis-Diebe 

Mysteriöse Einbrecher haben im Kinderhort Villa Drachenstein der Arbeiterwohlfahrt in Markt Schwaben Schokoladeneis aufgegessen - und gebastelt.  

Am Montagmorgen wurden Beamte der Polizeiinspektion Poing zu einem ungewöhnlichen Einsatz zum AWO-Kinderhort Villa Drachenstein in der Herzog-Ludwig-Straße in Markt Schwaben gerufen. Wie vor Ort zu erkennen war, hielten sich im Verlauf des Wochenendes zeitweise mehrere Personen, möglicherweise Kinder, in den dortigen Räum auf und nutzen die Bastel- und Spielsachen. Hierdurch wurden zum Teil Böden und Wände beschmutzt. 

Wie die Personen in den Hort gelangten, ist rätselhaft. Aller Wahrscheinlichkeit nach durch ein offenstehendes Fenster, welches den Mitarbeitern ebenfalls, neben den herumliegenden bemalten Papieren, am Montagmorgen auffiel. Die „Täter“ müssen sich sehr gut im Hort ausgekannt haben, da sie genau wussten, wo sich das Schokoladeneis im Eisfach befand. Dies konnte anhand des leer gegessenen Behälters und eines benutzten Tellers mit fünf Löffeln, welcher ordnungsgemäß in der Küche zum Spülen bereitstand, festgestellt werden. 

Außergewöhnlich war, so die Polizeibeamten, dass zwar eine Unordnung entstanden sei, aber nichts entwendet wurde. Trotzdem werden sich die Reinigungskosten auf etwa 100 Euro belaufen. Es wurde, wie sonst auch üblich, ein Verfahren wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruchs eingeleitet. 

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Poing unter der Telefonnummer (0 81 21) 99 17-0 entgegen. 

ez

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchner Flughafen eröffnet Wintermarkt - aber ein Service fehlt: „Wirklich sehr rückständig“
Münchner Flughafen eröffnet Wintermarkt - aber ein Service fehlt: „Wirklich sehr rückständig“
Gewaltiger Föhnsturm: Bahnstrecke zum Teil bis Montag gesperrt - Folgen für Bergretter
Gewaltiger Föhnsturm: Bahnstrecke zum Teil bis Montag gesperrt - Folgen für Bergretter
Tragödie am Tegernsee: Frau geht über Zebrastreifen und wird von Mercedes tödlich erfasst
Tragödie am Tegernsee: Frau geht über Zebrastreifen und wird von Mercedes tödlich erfasst
15-Jähriger aus Bayern entgeht knapp dem Tod - seine Krankheit halten viele für harmlos
15-Jähriger aus Bayern entgeht knapp dem Tod - seine Krankheit halten viele für harmlos

Kommentare