Vier Luxus-Fahrzeuge aus Autohaus geklaut

Polizei: Porsche-Diebe waren wohl Profis

+
Einbrecher haben in der Nacht zum Samstag vier Sportwagen aus dem Autohaus "Porsche Zentrum 5 Seen" in Gilching gestohlen.

Gilching - Der spektakuläre Autoklau von Gilching sorgt weiter für Furore: Vier Porsche haben Diebe in der Nacht auf Samstag aus einem Autohaus geklaut. Die Polizei meint: Hier waren Profis am Werk.

Sie kamen in der Nacht: Binnen Minuten haben Unbekannte in der Nacht auf Samstag aus einem Gilchinger Autohaus vier neue Porsche gestohlen. Als Polizei und Geschäftsführung auftauchten, waren die Autos schon weg.

Gegen 1 Uhr schrillte bei der für das Autohaus in Gilching- Argelsried beauftragten Sicherheitsfirma der Alarm. Das Signal geht automatisch weiter an Polizei und Geschäftsführung. Als jedoch eine Streife der Germeringer Polizei und Geschäftsführer Franz Wörle vor Ort eintrafen, fehlte von den schicken Fahrzeugen bereits jede Spur. Bei den Autos handelt es sich um drei neuwertige Porsche Cayenne in den Farben Schwarz, Braun und Weiß sowie ein besonders seltenes Sportmodell GT 3 in der Farbe Mokkabraun. Den Diebstahlschaden beziffert die Polizei mit mindestens 400 000 Euro.

Wörle rang gestern noch mit der Fassung. Der Firmenchef geht davon aus, dass er die Porsche nicht wiedersehen wird. Er vermutet, dass die Autos nur einige Kilometer weit gefahren und dann auf einen Lkw verladen worden sind. Die Chancen, die Diebe zu schnappen, seien deshalb gering. Die Täter seien auch bei dem Einbruch sehr professionell vorgegangen. So haben sie laut Wörle alle Bewegungsmelder außer Betrieb gesetzt, die im Normalfall dafür sorgen, dass in dem Autohaus die Lichter angehen.

Die Kripo in Fürstenfeldbruck geht nach derzeitiger Spurenlage davon aus, dass mehrere Täter durch Aufhebeln der Werkshallentüren in die Verkaufsräume gelangten und von dort die Luxus-Fahrzeuge stehlen konnten. Zwar lösten sie den Alarm aus, aber dann ging alles viel zu schnell für die Beamten und Firmenchef Wörle. „Wir hatten keine Chance, nach acht Minuten waren die vier Autos weg“, sagt er. Anderseits ist Wörle, der direkt am Autohaus wohnt, auch froh, dass er den Tätern nicht begegnet ist. „Wer weiß, was sie dann gemacht hätten.“

Grundsätzlich sind der Porschehändler und die Experten der Polizei davon überzeugt, dass es sich bei den Unbekannten um Profis gehandelt hat. Die Pkw würden entweder verkauft oder ausgeschlachtet, erläutern die Beamten. „In diesem Fall wäre die Nachverfolgung schwerer“, so Polizeihauptmeister Christian Stadler von der Polizei in Germering.

Von Hanna von Prittwitz und Jörg von Rohland

Auch interessant

Meistgelesen

In Flughafen-Nähe: Auto bricht durch Leitplanke - defekter Lkw kommt hinzu
In Flughafen-Nähe: Auto bricht durch Leitplanke - defekter Lkw kommt hinzu
Dieses Traditionsgasthaus wird abgerissen - und dann neu aufgebaut
Dieses Traditionsgasthaus wird abgerissen - und dann neu aufgebaut
Unfall mit drei Lkw und drei Autos
Unfall mit drei Lkw und drei Autos
Ersthelfer retten Radfahrer (50) in Poing das Leben
Ersthelfer retten Radfahrer (50) in Poing das Leben

Kommentare