Polizei sauer: Messerstecherei frei erfunden

Markt Schwaben - Der Missbrauch von Notruf kann teuer werden: Am Freitag, gegen 23.15 Uhr, wurde über den Notrufmelder in der Bahnhofstraße in Markt Schwaben bei der Einsatzzentrale der Polizei mitgeteilt, dass dort eine Schlägerei mit Einsatz von Messern im Gange sei.

Bei der anschließenden Überprüfung wurde festgestellt, dass es sich um eine Falschmeldung handelt.

„Keinesfalls können solche Meldungen als Spaß oder Scherz verstanden werden, wenn man sich vor Augen führt, dass dadurch Rettungs- und Einsatzkräfte gebunden werden, die bei anderweitigen Einsätzen möglicherweise dringend benötigt werden“, warnen die Beamten.

Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde die Meldung aus einer Gruppe von ca. 15 Jugendlichen abgesetzt, die bei Eintreffen der Rettungskräfte dann über die Bahnhofsallee wegliefen.

Zwei weitere missbräuchliche Verwendungen den polizeilichen Notrufes gingen in der selben Nacht vom Standort „Am Kupferschmiedberg“ aus.

Wer in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht hat oder sonst Hinweise, die möglicherweise in Zusammenhang stehen könnten, geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Poing melden. ez

Hinweise

unter der Telefonnummer (08121) 99 170 erbeten.

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Ausgebrochene Stierherde: Sogar die Bergwacht sucht nach den Bullen
Ausgebrochene Stierherde: Sogar die Bergwacht sucht nach den Bullen
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil

Kommentare