Neuried: Einbrecher zündet Wohnung an

Feuerteufel holt Geld mit Jacke seines Opfers

+
Dieser Mann soll in eine Wohnung in Neuried eingebrochen und anschließend Feuer gelegt haben. Er trägt die Jacke der Rentnerin, die er bestohlen hat.

Neuried - Ein bislang unbekannter Täter ist erst in die Wohnung einer Frau eingebrochen und hat dann Feuer gelegt - während die Frau schlief. Doch eine Überwachungskamera filmte den Mann.

Zunächst sah es nach einem tragischen Wohnungsbrand aus, der Hannelore K. (64) aus Neuried am Maifeiertag fast das Leben gekostet hätte. In letzter Minute war die Rentnerin kurz vor Mitternacht in ihrer Erdgeschosswohnung aufgewacht und konnte sich aus der Feuerhölle retten. Doch dann kamen die Brandfahnder zu einem anderen Schluss: Ein Einbrecher hatte das Feuer gelegt, offenbar um seine Spuren zu vernichten. Jetzt ermittelt die Mordkommission gegen den unbekannten Täter wegen versuchten Mordes. Von dem Feuerteufel gibt es immerhin ein Foto einer Videokamera. Dabei tarnte er sich mit der Strickjacke des Opfers und einer Mütze mit Sehschlitzen!

Am Abend des 1. Mai war Hannelore H. zeitig zu Bett gegangen. Die Rentnerin schlief nach kurzer Zeit schon so fest, dass sie nicht mitbekam, wie sich mindestens ein Täter an ihrer Terrassentür zu schaffen machte. Als der Eingang aufgehebelt war, durchsuchten die Verbrecher die 3-Zimmer-Wohnung der Seniorin, vermutlich stießen sie dabei auch auf die schlafende Hannelore K. Bei der Durchsuchung der anderen Räume fiel ihnen Schmuck und die EC-Karte sowie die PIN der Rentnerin in die Hände.

Dann legten der oder die Täter drei Brände in der Wohnung – und verschwanden in die Nacht. Hannelore K. ahnte davon nichts. Erst als sie einen lauten Knall hörte, schreckte die 64-Jährige auf. Sie kämpfte sich durch giftigen Qualm ins Freie und alarmierte selbst die Feuerwehr. „Sie hat wirklich nur knapp überlebt“, sagt Markus Kraus, Chef der Münchner Mordkommission. Die Rentnerin kam mit einer schweren Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Inzwischen lebt sie bei ihrem Sohn.

Nur eine halbe Stunde nach dem Einbruch hob ein Täter in der Kreissparkasse in Stockdorf mit der EC-Karte des Opfers Geld ab. Insgesamt wurden mit der EC-Karte zwei Abhebungen getätigt, die Beute beträgt rund 1500 Euro. Dabei wurde einer der Täter gefilmt. Insbesondere hoffen die Ermittler, dass jemand das auffällige T-Shirt des Einbrechers erkennt, das er beim Geldabheben trug. Es handelt sich vermutlich um einen Schriftzug des verstorbenen Heavy-Metal-Sängers Ronnie James Dio sowie um ein Blitzsymbol.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Mordkommission Polizeipräsidium München unter 089 / 29 10 - 0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auslobung: Für Hinweise, die zur Klärung der Tat oder zur Ergreifung des Täters führen, ist eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgesetzt, deren Zuerkennung unter Ausschluss des Rechtsweges erfolgt. Die Auslobung gilt ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Beamte zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört.

jam

Auch interessant

Meistgelesen

Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
Lkw-Fahrer an seinem Geburtstag gestoppt: Drogen und Elektroschocker
Lkw-Fahrer an seinem Geburtstag gestoppt: Drogen und Elektroschocker
Sie verlor ihren Bruder beim OEZ-Attentat - jetzt boxt sich Mandy Berg zurück
Sie verlor ihren Bruder beim OEZ-Attentat - jetzt boxt sich Mandy Berg zurück
Wir machen den Selbsttest: Wie unpünktlich ist die BOB wirklich?
Wir machen den Selbsttest: Wie unpünktlich ist die BOB wirklich?

Kommentare