Polizei warnt

Bissiger Kampfhund verletzt drei Menschen

Germering - Er ist groß wie ein Kalb, einen Zentner schwer, hat einen massigen Schädel, ein kräftiges Maul und ist aggressiv.

Immer wieder greift ein Kampfhund in Germering Menschen an. In den vergangenen drei Monaten hat er drei Personen erheblich verletzt. Stadt und Polizei sind sich einig, dass der Hund der Rasse Dogo Canario eine große Gefahr darstellt. Am Mittwochabend hat die spanische Dogge, ein Kampfhund der Kategorie II, erneut zugebissen. Der Hund verletzte einen Germeringer am Oberschenkel.

Die Halterin, eine 40-Jährige aus Germering, wurde mehrmals wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt und hat strenge Auflagen von der Stadt bekommen. Doch laut Polizei hält sie sich nicht daran. Die Stadt hat nun angeordnet, dass der Hund immer einen Maulkorb tragen muss.

Die Dogge ist nicht der einzige große Hund, der für Ärger sorgt. Ebenfalls am Sonntag biss ein frei laufender Schäferhund im Westpark einen kleinen Hund. Dem Frauchen des Beißers war das egal. Laut Polizei wies sie alle Schuld von sich. Die Stadt hat gegen die Halterin ein Verfahren eingeleitet.

Die Polizei nimmt in den nächsten Wochen große Hunde ins Visier. Die Beamten werden kontrollieren, ob die Besitzer sich an die Anleinpflicht halten. Sie gilt für Hunde von einer Schulterhöhe von 50 Zentimetern und mehr. (mb)

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Wirtshausbesuch: Pedelec-Fahrer liegt tot im Wald
Nach Wirtshausbesuch: Pedelec-Fahrer liegt tot im Wald
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Schlimmer Grillunfall: Rentner (70) zündet seine Frau an
Schlimmer Grillunfall: Rentner (70) zündet seine Frau an
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer

Kommentare