1. tz
  2. München
  3. Region

Porsche überschlägt sich mehrfach: Drei Verletzte bei Unfall auf A99

Erstellt:

Von: Florian Prommer

Kommentare

Der Porsche hat sich auf der A99 bei Vaterstetten überschlagen.
Der Porsche hat sich auf der A99 bei Vaterstetten überschlagen. © Thomas Gaulke

Bei einem schweren Unfall auf der A99 sind drei Personen verletzt worden, darunter eine Elfjährige. Ein Porsche hatte eine Leitplanke durchbrochen und sich mehrfach überschlagen. Wieso, ist bislang unklar.

Haar - Der Unfall ereignete sich in der Nacht auf Samstag, 7. Januar, in Fahrtrichtung Nürnberg, kurz nach der Anschlussstelle Haar, unweit der Raststätte Vaterstetten. Ein 36-Jähriger aus Hamburg kam gegen 2 Uhr mit seinem Porsche Cayenne Turbo aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und durchbrach die dortige Leitplanke.

Der Pkw krachte gegen ein Verkehrsleitsystem, überschlug sich laut Verkehrspolizei Hohenbrunn anschließend einige Male und blieb rund 300 Meter hinter der Unfallstelle seitlich im Straßengraben liegen.

Unser Landkreis-München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Ihrer Region. Melden Sie sich hier an.

A99 zwischen Haar und Raststätte Vaterstetten: Drei Verletzte, darunter ein elfjähriges Mädchen

Der Fahrzeugführer sowie seine beiden Insassinnen, eine 29-Jährige und eine Elfjährige, wurden verletzt. Die 29-Jährige kam mit schweren Verletzungen in ein Münchner Klinikum. Laut Zeugenaussagen hatten sich die Fahrzeuginsassen bis zur Ankunft der Rettungskräfte eigenständig aus dem Auto befreit, Ersthelfer versorgten sie.

Wie wird ein Notruf richtig abgesetzt?

Unfall mit Porsche Cayenne auf der Autobahn: 150.000 Euro Sachschaden

Durch auf der Hauptfahrbahn herumliegenden Fahrzeugteile wurden außerdem sechs weitere Fahrzeuge zumindest leicht beschädigt. Der entstandene Sachschaden beträgt nach Angaben der Polizei rund 150.000 Euro.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Haar und Grasbrunn bargen die Fahrzeuge und sicherten die Unfallstelle ab. Während der Bergungsarbeiten musste die Verkehrspolizei die Autobahn für etwa 30 Minuten komplett sperren. Auch ein Rettungshubschrauber landete auf der Autobahn, musste laut Polizei aber keine Verletzten abtransportieren.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis München finden Sie auf Merkur.de/Landkreis München.

Auch interessant

Kommentare