Auto brennt aus: Frau aus Wrack gerettet

+
Aus diesem Wrack haben nachfolgende Autofahrer eine junge Frau gerettet.

Münsing - Einem couragierten Autofahrer hat eine junge Münchnerin ihr Leben zu verdanken: Die 23-Jährige hatte am Sonntagnachmittag in Münsing aus noch ungeklärter Ursache die Gewalt über ihren Ford verloren.

Der Wagen kam von der Staatsstraße 2065 ab und prallte frontal gegen einen alleinstehenden Baum. „Durch den Aufprall hatte sich das Fahrzeug derart verkeilt, dass sich die schwer verletzte Fahrerin nicht selbst aus dem Fahrzeug befreien konnte“, berichtet Hauptkommissar Christian Neubert. Ein nachfolgender Autofahrer, ein 49-Jähriger aus Polling, handelte ohne zu zögern: Er rettete die 23-Jährige in buchstäblich letzter Sekunde aus dem brennenden Unfallauto – die Flammen hatten bereits die Schuhe der Münchnerin erfasst.

Bilder: Auto prallt gegen Baum und brennt aus

Ein Ehepaar aus Schäftlarn stoppte ebenfalls an der Unfallstelle. Der 60 Jahre alte Mann und seine Ehefrau (55) leisteten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe. Die schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzte Ford-Fahrerin wurde von einem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik nach Murnau geflogen. Feuerwehrkräfte aus Münsing, Holzhausen und Seeshaupt übernahmen die Löscharbeiten, der Pkw brannte jedoch völlig aus.

Der Gesamtschaden beträgt laut Schätzung der Polizei rund 3000 Euro. Die Staatsstraße zwischen Münsing und Holzhausen musste für eineinhalb Stunden gesperrt werden. Zur Klärung der Unfallursache bittet die Wolfratshauser Polizei Augenzeugen dringend, sich unter der Telefonnummer 0 81 71/4 21 10 zu melden. cce

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion