Prinzessin Felipa hat geheiratet

+

Steingaden - Felipa Prinzessin von Bayern hat geheiratet. Am Samstag gab die Tochter von Leopold Prinz von Bayern ihrem Verlobten, dem Filmproduzenten Christian Dienst das Ja-Wort in der Wieskirche

So schön kann nur eine Braut strahlen! Als Felipa Prinzessin von Bayern (31) am Arm ihres frisch angetrauten Ehemanns, des Filmproduzenten Christian Dienst (34), am Samstagmittag durch das Portal der Wieskirche ins Freie trat, schien es, als ob auch der Regen für kurze Zeit aussetzen würde. In einem eleganten, weißen Brautkleid mit feinster Spitze, mit langem Schleier, funkelndem Diadem und duftendem Maiglöckchen-Strauß war sie eine märchenhaft schöne Prinzessin! Zwei Stunden dauerten der Gottesdienst und die Trauung, beides gehalten von Johannes Eckert, Abt des Benediktinerklosters St. Bonifaz in München und Andechs.

Vier Stunden war dafür die herrliche Rokoko-Kirche für Besichtigungen gesperrt. Denn bereits am Morgen waren die Bänke dekoriert worden, sehr stilvoll mit einem Gesteck aus Buchszweigen, weißen Hortensien-Blüten und weiß-blauen Schleifen.  Musikalisch hatte sich das Brautpaar für das Ave verum von Wolfgang Amadeus Mozart und die Wassermusik von Georg Friedrich Händel entschieden. Die Trauzeugen -  jeder hatte sechs enge Freunde dazu gewählt - lasen die Fürbitten, Felipas Nichte Alva und ihr Neffe Leopold waren Blumenkinder. „Es sind viele Tränen geflossen“, erzählt Inge Fürstin Wrede-Lanz, eine enge Freundin der Famile. „Vor allem weil auch das Brautpaar durch liebevolle Gesten gezeigt hat, wie innig sie miteinander sind“.

Traumhochzeit: Prinzessin Felipa von Bayern hat "Ja" gesagt

Traumhochzeit: Felipa Prinzessin von Bayern hat "Ja" gesagt

Auch die Brauteltern, Ursula Prinzessin von Bayern und Leopold Prinz von Bayern („Poldi“), zückten die Taschentücher. Elegant ging es auch am Abend weiter. In großen Zelten unterhalb von Schloss Hohenschwangau servierte Edel-Caterer Michael Käfer ein festliches Menü mit jungem Waller aus dem Alpsee als Vorspeise, gefolgt von zartem Kalbfilet an Rahmmorcheln und Spargel als Hauptgang. Das Dessert war eine Spezial-Kreation: Eisbombe Felipa mit Erdbeer-Rhabarber-Kompott und Schokoladensauce.

Auch optisch wurden die knapp 400 Gäste verwöhnt: Von der Decke hingen große weiße Blumenkugeln. „Und über dem Brautpaar hing ein Kranz aus roten Rosen“, schwärmte Wrede-Lanz. Die letzten Gäste sollen bis acht Uhr morgens durchgehalten haben ... Dabei war bereits am Vorabend kräftig gefeiert worden. Felipa und Christian wollten keinen klassischen Polterabend, sondern baten die Jugend zu einem Abend in Tracht. Sogar an einem Schießstand wie auf der Wiesn konnten sich die Gäste vergnügen. Am Montag geht es für das Brautpaar auf Hochzeitsreise. „Doch die Braut weiß nicht, wohin es gehen soll“, verrät Inge-Lanz. „Sie hat jede Menge Impfungen hinter sich, was wohl auf ein exotisches Ziel schließen lässt.“ Hauptsache, dort scheint für die beiden die Sonne!

Linda von Beck/Maria Zsolnay

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?

Kommentare