29-Jähriger überschlägt sich und randaliert

Über ein Promille im Blut und Pistole im Auto

+
Nur noch Schrott ist das Auto, mit dem sich der 29-Jährige überschlagen hat.

Puchheim - Ein 29-Jähriger, der sich mit dem Auto überschlagen hatte, wollte sich partout nicht helfen lassen und ging die Sanitäter an. Der Brucker hatte ja auch eine Menge zu verbergen. 

Der 29-Jährige war gegen 20.30 Uhr mit seinem silbernen Renault von Fürstenfeldbruck in Richtung Puchheim auf der B2 rechts nach einer leichten Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto überschlug sich mehrfach und kam in einem Acker zum Stehen. Sanitäter, die zufällig vorbeikamen, kümmerten sich sofort um den leicht verletzten 29-Jährigen. Allerdings wollte der sich gar nicht helfen lassen und war so aggressiv, dass die Rettungskräfte die Polizei riefen. 

Warum, wurde schnell klar: Der Alkotest brachte einen Wert von weit über einem Promille. Außerdem hat der Mann gar keinen Führerschein. Und im Auto fanden die Beamten auch noch  eine Schreckschusswaffe mit Munition.

Den Polizisten erzählte der Brucker dann eine haarsträubende Geschichte: Er sei nur der Beifahrer. Der Fahrer sei über den Acker davongelaufen. Die Polizei suchte zwar Acker und Umgebung umfangreich ab, doch fand sie keinerlei Spuren, die auf einen zweiten Mann im Auto hindeuten würden. Kleidung des 29-Jährigen und sein Auto wurden sichergestellt.  Der 29-Jährige bekommt ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Verstoß gegen das Waffengesetz.

Auch interessant

Meistgelesen

Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe

Kommentare