Alarm in Pullach

Schüler beobachten Porno-Dreh - und rufen Polizei

Pullach - Einer Gruppe von Schülern wurde es in Pullach zu bunt. Die vier beobachteten unfreiwillig einen Porno-Dreh - und riefen die Polizei.

An einer Parkbank im Burgweg in Pullach in der Nähe der Jugendbildungsstätte Burg Schwaneck wurden vier Schüler (14 bis 16 Jahre) aus Bremen unfreiwillige Zeugen eines pikanten Abenteuers. Nachmittags um 17 Uhr beobachteten die Schüler am Isarhochufer zwei reichlich aufreizend gekleidete, niederbayerische Hausfrauen (38 und 48), die sich von einem Münchner Informatiker (42) in sämtlichen Positionen fotografieren ließen, Dabei griff der Mann auch selbst immer wieder beherzt zu. Als eine der Frauen schließlich vor ihm auf die Knie ging, wurde den Schülern die peinliche Situation zu viel. Sie riefen die Polizei.

Als die Beamten eintrafen, war der Hausfrauenporno-Dreh offensichtlich gerade beendet worden. Die Frauen saßen noch immer dürftig bekleidet im Auto. Der Mann wollte gerade losfahren. Die Beamten hielten den Wagen an und sicherten das Beweismaterial - die Speicherkarte der Fotoausrüstung und eine Lederpeitsche. Alle drei Darsteller wurden wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses angezeigt.  

dop

München-News per WhatsApp gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Meistgelesen

Tödlicher Unfall in Gröbenzell: S-Bahn erfasst Puchheimer
Tödlicher Unfall in Gröbenzell: S-Bahn erfasst Puchheimer
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung

Kommentare