Die ersten Worte zur Polizei

Motorrad-Raser: "Jetzt hats Hirn aus g´schalt"

+

Putzbrunn - „Jetzt hats Hirn aus g´schalt“ waren die ersten Worte eines Rasers zur Polizei. Er wurde mit 184 Kilometern pro Stunde geblitzt. Für den Mann wird's jetzt richtig teuer.

Am Samstag, 15. Juni, hat die Münchner Verkehrspolizei gezielt Motorradkontrollen auf Landkreisstraßen durchgeführt. Neben zahlreichen Verstößen gegen das Überholverbot wurden nach Angaben der Polizei auch massive Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Spitzenreiter war ein 66-jähriger Fahrer einer Ducati. Dieser wurde zwischen Oberpframmern und Putzbrunn mit 184 km/h (bei erlaubten 100 km/h) geblitzt.

Polizeibeamte auf Polizeimotorrädern, die zur Verfolgung der Temposünder bereitstanden, verfolgten den Raser. Seine ersten Worte gegenüber den Beamten waren: „Jetzt hats Hirn aus g´schalt“. Der Bußgeldkatalog sieht für eine Geschwindigkeitsüberschreitung in dieser Höhe eine Geldbuße bis zu 1200 Euro sowie vier Punkte im Verkehrszentralregister vor. Außerdem ist ein Fahrverbot von drei Monaten vorgesehen. Auffällig ist zudem dass immer mehr Motorradfahrer keinen geeigneten Helm tragen. Sogenannte „Braincaps“ sind in Mode, jedoch nicht zulässig. Überhöhte Geschwindigkeit führt als eine der Hauptunfallursachen immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen. Die Münchener Verkehrspolizei wird deshalb zur Erhöhung der Verkehrssicherheit weiterhin gezielt Geschwindigkeitsüberwachungen durchführen und festgestellte Verstöße konsequent ahnden.

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Schüler spielen Direktor einen coolen Streich
Schüler spielen Direktor einen coolen Streich
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht

Kommentare