Radschrauben absichtlich gelöst - Polizei sucht Zeugen

Geretsried – Es ist der Albtraum eines jeden Autofahrers: Ein bislang unbekannter Täter hat am Freitag vor einer Woche gleich mehrfach die Radschrauben eines Reifens eines VW Passat gelöst, der an der Tulpenstraße in Geretsried-Gartenberg abgestellt war.

Zum Glück bemerkte der Pkw-Besitzer nach wenigen Metern unübliche Fahrgeräusche und stoppte sein Auto. „Bei der Überprüfung stellte er die gelockerten Radschrauben fest“, berichtet Johann Brandhuber, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Geretsried. Die Schrauben wurden festgezogen – doch nur zwei Stunden später musste der Geretsrieder seinen Passat erneut nach einer nur kurzen Fahrtstrecke abstellen: Schon wieder waren Radschrauben gelöst. „Nach einer Überprüfung in einer Fachwerkstatt scheidet ein technischer Defekt aus“, so Brandhuber.

Der unbekannte Täter dürfte die Manipulationen an dem Pkw nach Ermittlungen der Polizei im ersten Fall am Freitag, 11. Mai, zur Tageszeit, im zweiten Fall am selben Tag zwischen 22 und 24 Uhr vorgenommen haben. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0 81 71/ 9 35 10 entgegen. cce

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare