Am Nordkreuz

Raser verursachen schwere Unfälle auf der A99

Unterföhring – Am Donnerstagmorgen kam es zu rund acht Kilometern Stau auf der A99. Auslöser waren zwei Verkehrsunfälle mit vier beteiligten Pkw am Nordkreuz in Fahrtrichtung Nord.

Wie die Autobahnpolizei berichtet, wurde bei dem ersten Unfall gegen 5.45 Uhr ein 28-Jähriger aus dem Landkreis Rosenheim wurde leicht verletzt. Er fuhr auf dem linken Fahrstreifen und war laut Polizei wohl so schnell unterwegs, dass das Heck seines Audi ausbrach. Er schleuderte gegen die Mittelleitplanke und dann zurück auf die Fahrbahn, wo er den Ford eines 37-jährigen Münchners und den Audi eines 57-Jährigen aus dem Landkreis Ebersberg rammte. Beide Fahrer blieben unverletzt. Es entstand Sachschaden von 17.000 Euro. 

Hundert Meter weiter prallte ein 64-Jähriger aus Baden-Württemberg mit seinem Ford gegen die rechte Schutzplanke, auch hier vermutet die Polizei, dass der Fahrer zu schnell fuhr. Er blieb unverletzt, es entstand ein Schaden von etwa 6000 Euro. 

Die Freiwillige Feuerwehr Unterföhring sicherte die Unfallstellen ab, die A99 konnte in diesem Bereich bis 7.30 Uhr nur noch über zwei Streifen befahren werden.  

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchner fährt betrunken mit BMW und hinterlässt ein Trümmerfeld
Münchner fährt betrunken mit BMW und hinterlässt ein Trümmerfeld
Miesbacherin (26) gerät in Kontrolle - Sie hat getrunken, doch Polizei entdeckt noch Schlimmeres
Miesbacherin (26) gerät in Kontrolle - Sie hat getrunken, doch Polizei entdeckt noch Schlimmeres
Unfall auf der B471: Zwei Frauen schwer verletzt
Unfall auf der B471: Zwei Frauen schwer verletzt
Nach über 60 Jahren: Traditionsfirma macht dicht - an mangelnden Aufträgen liegt es nicht
Nach über 60 Jahren: Traditionsfirma macht dicht - an mangelnden Aufträgen liegt es nicht

Kommentare