1. tz
  2. München
  3. Region

Dichte Rauchschwaden nahe München: Schnelles Eingreifen verhindert Schlimmeres

Erstellt:

Von: Josef Ametsbichler

Kommentare

Starker Rauch bei einem Garagenbrand am Marktplatz in Ebersberg.
Starker Rauch bei einem Garagenbrand am Marktplatz in Ebersberg. © Josef Ametsbichler

Starker Rauch zog am Montagvormittag aus einer Garage am Ebersberger Marienplatz. Die Feuerwehr griff sofort ein.

Ebersberg - Ein schnelles Eingreifen der Einsatzkräfte verhinderte bei einem Brand am Montagvormittag in Ebersberg offenbar Schlimmeres: Dichte Rauchschwaden zogen aus einer Grundstückseinfahrt nahe dem Rathaus direkt auf den angrenzenden Marienplatz, zum Erstaunen zahlreicher Passanten.

Dichter Rauch über Marienplatz in Ebersberg: Feuerwehr schnell zur Stelle

Die Feuerwehr war keine fünf Minuten nach der Alarmierung, die gegen 9.15 Uhr erfolgte, zur Stelle - das Feuerwehrhaus befindet sich keine 200 Meter Fahrtstrecke von der Brandstelle entfernt an der Eberhardstraße - mit Blaulicht und Martinshorn fuhren die Retter entgegen der Einbahnstraße in den Marienplatz ein, der Verkehr machte ordnungsgemäß den Weg frei. Schnell war eine Löschstrecke aufgebaut und das Feuer eingedämmt.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen Ebersberg-Newsletter

Feuerwehr-Einsatz in Ebersberg: Rettungsdienst rückt an - offenbar leichte Rauchvergiftung

Dennoch rückte nach rund zehn bis 15 Minuten der Rettungsdienst an. Ersten Informationen unseres Reporters vom Einsatzort zufolge erlitt möglicherweise eine Person eine leichte Rauchvergiftung. Dies könnte beim ersten Löscheinsatz mit einem Feuerlöscher geschehen sein. Von schwereren Verletzungen war nicht die Rede. Eine offizielle Bestätigung steht noch aus.

Rauch aus Garage: Vermutlich brannte Müll - Ursache vorerst unklar

Nach Auskunft vor Ort waren in der Garage Kunststoffreste und Müll in Brand geraten - aus welchem Grund war zunächst unklar. Die Polizei war routinemäßig ebenfalls vor Ort, um den Einsatz zu dokumentieren.

Im Einsatz waren unter Anderem mit Atemschutzträgern die Feuerwehren aus Ebersberg sowie ihre Kollegen aus dem nahen Oberndorf, die ebenfalls alarmiert wurden.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Ebersberg finden Sie auf Merkur.de/Ebersberg.

Auch interessant

Kommentare