Bub (13) verursacht Verpuffung am Rindermarkt

+
Feuerwehralarm am Rindermarkt in Freising. Ein Ölofen hatte für starke Rauchentwicklung gesorgt.

Freising - Beim Versuch einen Ölofen zu entflammen verursachte ein 13-Jähriger am Donnerstagmittag am Freisinger Rindermarkt eine Verpuffung, die zu gewaltiger Rauchentwicklung führte. Zu Schaden kam aber niemand.

Gegen 11.20 Uhr teilte ein Fußgänger per Notruf starke Rauchentwicklung aus einem Haus am Rindermarkt in der Freisinger Innenstadt mit. Der Rauch strömte insbesondere aus dem als Wohnzimmer erkennbaren Bereich des Hauses.

Als die zwei Polizeistreifen vor Ort eintrafen, hatten die Bewohner, eine 51-Jährige und ihr 13-jähriger Sohn, das Haus bereits verlassen. Der Junge berichtete, er habe versucht, den Ölofen zu entflammen. Danach habe die starke Rauchentwicklung eingesetzt. Die Feuerwehr Freising, die in Löschzugstärke eingetroffen war, stellte die Quelle der Rauchentwicklung schnell fest und trug den noch immer qualmenden Ölofen aus dem Haus. Zu einem Feuer war es nicht gekommen.

Nach den bisherigen Ermittlungen der PI Freising gilt eine unsachgemäße Befeuerung des Ofens, die zu einer Verpuffung des zugeführten Öls führte, als ursächlich. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Auch der Sachschaden hält sich in Grenzen und beträgt zirka 500 Euro.

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare