Missliche Lage

Finger steckt im Kicker fest - Feuerwehr rückt an

+
Der Bub hatte seinen Finger im Kicker eingezwickt.

Geretsried - Missliche Lage für einen Elfjährigen: Beim Kickerspielen während der Mittagspause ist er in der Realschule Geretsried mit dem Finger in eine Ausbohrung des Spieltisches geraten.

Sämtliche Versuche, den Mittelfinger zu befreien, schlugen fehl, das Gelenk schwoll langsam an. Helfen konnte bei dem Missgeschick, das am Montag passiert war, nur noch die Feuerwehr. Zusammen mit der Polizei und dem BRK rückten acht Kameraden der Geretsrieder Wehr an. „Das hatten wir noch nie“, stellte Einsatzleiter Andreas Patzelt fest. „Einen Ehering, der sich nicht vom Finger löst ja, aber noch keinen Finger, der in einem Kickertisch feststeckt.“

Stück um Stück des Holzrings musste mit einer Zange abgezwickt werden.

Um den Schüler aus seiner Notlage zu befreien, half nur der Griff zur Säge. Vorsichtig schnitt Florian Effenberger mit dem Werkzeug um den Kinderfinger herum. „Der Schüler hat sich ganz toll verhalten“, lobte Patzelt den Unglücksraben. „Er ist ganz ruhig geblieben, so dass wir konzentriert arbeiten konnten.“ Zum Schluss zwickte Effenberger Stück um Stück des Holzrings mit einer Zange ab. Benjamin Jung brach einzelne Splitter ab. Nach 30 Minuten war der Spuk vorbei, und die Helfer des BRK konnte den geschwollenen Finger des Fünftklässlers versorgen.

Sabine Hermsdorf

auch interessant

Meistgelesen

Schüler spielen Direktor einen coolen Streich
Schüler spielen Direktor einen coolen Streich
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht

Kommentare