Bei der Kälte: Regionalexpress lässt Pendler stehen

Ist einfach vorbeigerollt: Rund 100 Passagiere warteten vergeblich auf ihren Pendler-Express. Foto: archiv

Mammendorf - Dass sein Zug mal später kommt, ist für Peter Hatzinger fast schon normal. Dass der Regionalexpress 37269 von Augsburg nach München in Mammendorf gar nicht anhält, ist ungewöhnlich.

Am Montag früh schauten Hatzinger und weitere rund 100 Bahnpendler fassungslos dabei zu, wie ihr Zug auf dem Überholgleis an ihnen vorbeizuckelte. Aus den angekündigten fünf Minuten Verspätung wurde eine geschlagene Stunde - so viel länger brauchte Hatzinger, um seinen Arbeitsplatz in der Arnulfstraße in München zu erreichen. Der 58-Jährige Ingenieur aus Mammendorf kann’s kaum glauben: „Es ist ein Skandal, wie DB Regio mit seinen Kunden umgeht.“

Was ihn dabei am meisten wurmt, ist die schlechte Informationspolitik der Bahn. „Es kam lediglich die Durchsage, dass der Zug, der planmäßig um 7.43 fährt, fünf Minuten später kommt.“ Es passierte aber nichts, bis auf dem Überholgleis ein Regionalexpress vorbeirollte. Dass es der war, auf den die bei Dauerschneefall frierenden Pendler sehnsüchtig gewartet hatten, entnahm Hatzinger dem Handy-Gespräch einer anderen Reisenden. Die Frau telefonierte mit einer Freundin, die sie offensichtlich täglich in dem Zug trifft. „Von ihr hat sie erfahren, dass der Zug gerade durch den Mammendorfer Bahnhof fährt.“ Alles Fluchen und Schimpfen half nichts: Die Wartenden mussten auf die S-Bahn umsteigen oder zusehen, dass sie sonstwie zur Arbeit kamen.

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik

Kommentare