Brückengeländer durchbrochen

Reifen geplatzt - Sattelzug kippt über Böschung

+
Der umgekippte Sattelzug.

Unterföhring - Erst platzte der Reifen, dann geriet der Sattelzug auf der A99 bei Unterföhring außer Kontrolle. Er durchbrach ein Brückengeländer - und kippte über die Böschung.

Gegen 10.15 Uhr war der Lkw-Fahrer, ein 22-Jähriger aus Schliersee, für ein Unternehmen aus Weyaen mit seinem Sattelzug auf der A 99 Richtung Salzburg unterwegs. Sein Laster war mit Abraum beladen. In Höhe Ismaning, kurz hinter der Autobahnbrücke über die Staatsstraße 2053 zwischen Ismaning und Unterföhring, platzte der rechte Vorderreifen. Der Fahrer verlor die Kontrolle und kam mit seinem Schwerlaster nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Lkw durchbrach im Endbereich der Autobahnbrücke die Leitplanke sowie das angrenzende Brückengeländer und – so groß war die Wucht des außer Kontrolle geratenen Lasters – auch noch die Lärmschutzwand neben der Autobahn. Der Lkw kippte über die steile Böschung. Während die Zugmaschine neben der Fahrbahn im Metallgewirr stecken blieb, rutschte der Auflieger circa fünf Meter tief ab. Wäre der Reifen nur wenige Meter vorher geplatzt, wäre der ganze Lkw auf die unter der Brücke laufende Staatsstraße gestürzt, berichten Augenzeugen.

Sattelzug durchbricht Brückengeländer

Sattelzug durchbricht Brückengeländer

Der junge Fahrer hatte großes Glück. Laut Autobahnpolizei kam er mit leichten Verletzungen davon – und einem gewaltigen Schrecken. Er konnte selbst aus dem Führerhaus klettern. „Der Fahrer hat wirklich seht großes Glück gehabt“, sagt ein Sprecher der Autobahnpolizei. Der Sattelzug wurde komplett zerstört. Den gesamten Schaden schätzt die Polizei auf 200 000 Euro. Für die Bergungsarbeiten waren drei Fahrstreifen der A 99 mehrere Stunden lang gesperrt. Erst gegen 16.30 Uhr konnte die Unfallstelle wieder komplett freigegeben werden. Auf der A 99 und der A 9 kam es zu massiven Verkehrsbehinderungen.

Als Arbeiter der Autobahnmeisterei bei den Bergungsarbeiten die Leitplanke mit der Flex durchtrennten, setzten Funken die Böschung in Brand. So musste noch die Freiwillige Feuerwehr Unterföhring anrücken. Sie näherten sich der Unfallstelle von unten, über einen Feldweg. Unter Kommandant Alois Riederer waren 19 Kräfte im Einsatz.

Günter Hiel

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Schüler spielen Direktor einen coolen Streich
Schüler spielen Direktor einen coolen Streich
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht

Kommentare