Rentner (82) rast in Gegenverkehr - tot

+

Sauerlach - Ein Rentner (82) ist bei einem missglückten Überholmanöver ums Leben gekommen. Der Audi des Mannes überschlug sich, er brach sich das Genick.

Das Auto liegt auf dem Dach, Öl tropft aus dem Motor, über der Beifahrertür hängt eine Trachtenjacke. Sie gehörte einem Rentner aus Wolfratshausen. Der 82-Jährige war tot, bevor Ersthelfer ihn aus dem Wrack ziehen konnten. Seine 77 Jahre alte Ehefrau überlebte den Horror-Unfall bei Sauerlach, sie kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

Der Unfall passierte am Montag gegen 19.30 Uhr auf der Staatsstraße 2070: Gemeinsam mit seiner Frau war der Rentner mit seinem Audi A6 auf dem Weg von Sauerlach nach Altkirchen, vor ihnen fuhr ein Sattelzug. Der Wolfratshauser wartete auf eine Gelegenheit, um den Lkw zu überholen. Kurz nach der Einmündung zur Endlhauser Straße scherte er aus. In diesem Augenblick kam dem Senior ein Golf entgegen. Die Fahrerin (24) aus München versuchte noch auszuweichen – zu spät. Die Autos prallten aufeinander. Der Wagen des Wolfratshauseners schleuderte von der Straße, schoss gegen einen Baum, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.

Ersthelfer befreiten das Rentner-Ehepaar schnell aus dem Wrack. Für den Fahrer kam die Hilfe zu spät: Der 82-Jährige war bereits tot. Seine Frau kam mit schweren Verletzungen in eine Münchner Klinik. Glück hatte die 24-Jährige, die mit einem Schleudertrauma davonkam. Sie wurde ambulant im Krankenhaus behandelt.

An beiden Autos entstand Totalschaden in Höhe von etwa 28 000 Euro. Es kam zu längeren Verkehrsbehinderungen, da die Staatsstraße bis 23.15 Uhr komplett gesperrt war.

tz

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion