Rentner wegen Zwei-Euro-Losen verurteilt

München - Mit dem Gewinn gestohlener Zwei-Eu­ro-Lose hat ein 81-Jähriger versucht, größere Wetten zu finanzieren. Um seine kriminellen Pläne zu verwirklichen, reiste er quer durch Südbayern.

Der Senior lebt seit den 1960er Jahren von seinen Einkünften als Spieler, saß mehrfach in Haft. Wegen Diebstahl verurteilte ihn das Amtsgericht Freising jetzt zu weiteren vier Monaten.

Von einer Wahnsinnsgeschichte lässt sich auch reden, weil der jüngste Coup des Rentners derart abgedreht erscheint: Der 81-Jähri­ge gestand, von 2008 bis 2010 durch Südbayern gereist zu sein und in geeigneten Orten die passenden Geschäfte auserwählt zu haben.

Vornehmlich in Schreibwarenläden, wie im vergangenen Sommer in Kreuth bei Tegernsee, in Mammendorf und Maisach (Kreis Fürstenfeldbruck) und in Neufahrn (Kreis Freising), griff er herzhaft in die offen bereitstehenden Losboxen, entnahm eine Handvoll Zwei-Euro-Lose.

Das Amtsgericht Freising verurteilte den Rentner nun zu vier Monaten Haft, weil er bereits unter Bewährung stand.

tz

Rubriklistenbild: © Westermann

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Ausgebrochene Stierherde: Sogar die Bergwacht sucht nach den Bullen
Ausgebrochene Stierherde: Sogar die Bergwacht sucht nach den Bullen
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil

Kommentare