Rentner Willy bekommt keine Wohnung 

+
Willy Freund (76) sucht verzweifelt eine neue Bleibe. Über 30 Wohnungen hat er schon besichtigt.

München - Rentner Willy Freund (76) sucht dringend eine Wohnung. Angebote gibt es genug, doch die meisten Vermieter wollen lieber junge Mieter. Seine jetzige Bleibe ist zu teuer.

In Ihrem Alter noch ein Umzug?“ ‚„Tut uns leid, wir vermieten nur an Jüngere!“ Willy Freund (76) kann die Sprüche nicht mehr hören. Der Rentner aus Erdweg (Landkreis Dachau) sucht händeringend eine neue Wohnung. Doch er kassiert eine Absage nach der anderen – weil er den Vermietern zu alt ist!

Seit über einem Jahr studiert Willy Freund Woche für Woche die Wohnungsinserate in der Zeitung. Seine jetzige Wohnung schluckt mit 800 Euro Miete fast die komplette Rente – jetzt muss dringend eine kleinere, günstigere Bleibe her. Sein Traum: Zwei Zimmer, 60 Quadratmeter, 500 Euro Miete. Am liebsten im Gemeindegebiet: „Ich wohn’ hier seit 30 Jahren. Einen alten Baum verpflanzt man nicht.“

Das Angebot ist da – doch meist endet die Suche schon am Telefon. „Wenn ich mein Alter sage, ist erst mal Stille in der Leitung“, seufzt der Rentner. 30 Wohnungen hat er allein im vergangenen Jahr besichtigt. Und es ist immer das gleiche Spiel: Entweder die Vermieter melden sich gar nicht mehr – oder sie sagen ihm direkt ins Gesicht, dass er zu alt ist.

Erst vor kurzem hatte ihm ein Eigentümer mündlich eine Drei-Zimmer-Wohnung zugesagt. 450 Euro Miete, samt Balkon und Garage – das Angebot war perfekt. „Auf einmal hab ich nix mehr von ihm gehört“, erzählt Freund. Als er den Vermieter ein paar Tage später am Telefon erwischt, erklärt der ganz unverblümt: „An Oidn will ich nimmer drin haben. Ich suche lieber junge Leute.“ In solchen Momenten fühlt sich Willy Freund wie auf dem Abstellgleis: „Wenn man so einen Satz gesagt bekommt, ist das ein ganz beklemmendes Gefühl.“

Eine andere Vermieterin erklärte gleich während der Besichtigung mit einem schiefen Blick auf Willys graues Haupt: „Tut mir leid, ich will die Wohnung lieber langfristig vermieten.“ Der 76-Jährige schüttelt den Kopf. „Das heißt doch im Klartext: Du lebst doch eh nicht mehr lange, spar dir den Umzug lieber. Da fällt einem nichts mehr ein. Ich hätte weinen können“, sagt er traurig.

Sozialpädagoge Claus Fussek, der in München seit Jahren für die Rechte von Alten und Pflegebedürftigen kämpft, ist entsetzt: „Wer alt ist, hat es in unserer Gesellschaft schwer – auch bei der Wohnungssuche.“ Er appelliert: „Hier muss dringend ein Umdenken stattfinden. Ich hoffe, dass Herr Freund noch einen Vermieter findet, der ein Herz hat und soziale Verantwortung übernimmt.“

Doch Willy Freund hat die Hoffnung auf eine Wohnung mittlerweile aufgegeben. „Einen Oldtimer wie mich will scheinbar keiner in seiner Wohnung haben“, erklärt der Rentner resigniert. „Ich frage mich nur: Wo ist das Herz geblieben?“

Christina Schmelzer

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare