Retter suchen, Vermisster feiert

Markt Schwaben - Ein liegengelassener Rucksack hat eine große Suchaktion am Badeweiher ausgelöst. Nach etwa einer Stunde konnte der Vermisste ausfindig gemacht werden - er war auf einem Grillfest.

Sportbekleidung, Wertsachen und normale Alltagskleidung waren in dem Rucksack, den Robert Hofmann, Leiter der Wasserwacht Markt Schwaben, am Freitag gegen 14.30 Uhr am Badeweiher im Sportpark Markt Schwaben entdeckte. Dazu ein Handtuch, doch nirgendwo war ein Badegast zu sehen. Hofmann, der privat am See unterwegs war, befürchtete das Schlimmste - und alarmierte kurz darauf die Rettungskräfte. Die Wasserwachten aus Erding und Markt Schwaben (mit Boot) rückten mit drei Tauchern sowie einem Wasserretter an, dazu die Feuerwehren Markt Schwaben (mit Drehleiter) und Finsing (ebenfalls mit Boot) sowie die Polizei. Etwa eine Dreiviertelstunde suchten die Retter im und rund um den Badesee nach dem Besitzer des Rucksacks - ohne Erfolg. Während Feuerwehrmann Walter Lauber von der Drehleiter aus das Areal unter die Lupe nahm, machten sich andere Helfer vom Boot aus und die Taucher im teils trüben Gewässer auf die Suche.

Vermisstensuche ohne Vermissten

Vermisstensuche ohne Vermissten

Ein Hinweis des Wirts der Sportgaststätte, Christian Schwarz, und eine Firmen-Zugangskarte im Rucksack brachte die Polizei schließlich auf die Spur der Firma Seidenader in Markt Schwaben. Deren rund 300 Mitarbeiter hatten am Freitag eine Betriebsveranstaltung: Vormittag Jedermann-Triathlon am Badesee (bei dem etwa 30 Mitarbeiter teilnahmen), anschließend Grillfest auf dem Firmengelände am Burgerfeld. Dort wurde am Nachmittag fröhlich gefeiert, während auf der anderen Seite Markt Schwabens am Badesee die Rettungskräfte fieberhaft suchten.

Armin Rösl

auch interessant

Meistgelesen

Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Starnbergerin erkrankt dreimal an Legionellen
Starnbergerin erkrankt dreimal an Legionellen

Kommentare