Schrecklicher Unfall

Rollerfahrerin von Bulldog-Schaufel getötet

Gilching - Schrecklicher Unfall in Gilching: Eine 50-jährige Rollerfahrerin ist am Donnerstag von einer Bulldog-Schaufel getroffen und getötet worden.

Ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem eine Rollerfahrerin getötet wurde, ereignete sich am Donnerstag um 11 Uhr in Gilching.

Die 50-jährige Gilchingerin fuhr mit ihrem Motorroller auf der Rottenrieder Straße. Zur gleichen Zeit wollte ein 66-jähriger Gilchinger mit seiner landwirtschaftlichen Zugmaschine vom Gehöft aus nach links in die Rottenrieder Str. einbiegen. Die Frau prallte mit dem Kopf an die Schaufel der Zugmaschine und wurde auf der Stelle getötet.

Der Unfallort befindet sich innerhalb der Gemeinde Gilching. Den Polizeibeamten der Germeringer Dienststelle bot sich laut Bericht ein grausames Bild.

Die Ermittlungen zur Unfallursache gestalteten sich außerordentlich schwierig, da es keine Zeugen gab. Die Staatsanwaltschaft München II wurde eingeschaltet. Der zuständige Staatsanwalt ordnete technische Gutachten der Fahrzeuge und ein unfallanalytisches Gutachten an. Wegen der umfangreichen Spurensuche und -sicherung mußte die Rottenrieder Str. vier Stunden gesperrt werden. Ein Polizeihubschrauber wurde angefordert, um Luftaufnahmen von der Unfallstelle zu fertigen.

Am späten Nachmittag informiterten Polizeibeamte die Angehörigen. Sie wurden dabei von einer Mitarbeiterin des Kriseninterventionsteam aus Gröbenzell unterstützt.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Tödlicher Unfall in Gröbenzell: S-Bahn erfasst Puchheimer
Tödlicher Unfall in Gröbenzell: S-Bahn erfasst Puchheimer
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion