Lage beruhigt sich am Vormittag

S-Bahn-Chaos am Morgen: Verspätungen auf den Linien S2, S4 und S6

Schwerer Start in die Woche für Pendler: Nach der Sperrung auf der Linie S4, kam es auf der Linie S2 und S6 zu Verspätungen. Mittlerweile hat sich die Lage wieder normalisiert.

München - Wegen einer technischen Störung an einem Bahnübergang in Riem kam es auf der Linie S 2 in diesem Bereich zu Beeinträchtigungen. Erst gegen 11 meldete der Streckenagent, dass die Störung behoben sei. 

Auf den Linien S4 und S6 hat sich die Lage ebenfalls wieder beruhigt: Nach einer vorangegangenen technischen Störung am Zug fahren die Züge auf den beiden Linien wieder weitestgehend normal.

Das passierte am Morgen: Notarzteinsatz in Haar

Schon am frühen Morgen gab es bei der S-Bahn Probleme: Wegen eines Notarzteinsatzes am Gleis im Bahnhof Haar war am Morgen die Strecke auf der Linie S 4 zwischen Trudering und Zorneding gesperrt. Ein provisorischer Schienenersatzverkehr mit Taxis verkehrte zwischen Trudering und Zorneding.

Die S-Bahn fällt aus - wir helfen Ihnen sofort auf Facebook

Unsere Redaktion hat für jede S-Bahn-Linie eine Facebook-Gruppe gegründet, in der sich Fahrgäste selbst organisieren können: Bilden Sie Fahrgemeinschaften, wenn Ihre S-Bahn ausfällt. Organisieren Sie ein Taxi und teilen Sie sich mit mehreren die Kosten. Oder bitten Sie andere Betroffene schlicht um Hilfe - oder bieten Sie einen Platz in Ihrem Auto an. Zusammen mit anderen Pendlern sind Sie im S-Bahn-Chaos weniger allein. Hier gelangen Sie zu allen Facebook-Gruppen (S1, S2S3, S4, S6, S7, S8 und S20).

Der Streckenagent: als S-Bahn-Pendler informiert bleiben

Wer sich nicht allein auf Lautsprecherdurchsagen am Gleis verlassen will, sollte den Streckenagenten kennen. Lesen Sie, was dieser kostenlose Service der S-Bahn München für Sie tun kann - auf Twitter.

Rubriklistenbild: © Haag

Auch interessant

Meistgelesen

„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt
Trümmerfeld und sechs Verletzte: Lieferwagen und Ford rauschen frontal gegeneinander
Trümmerfeld und sechs Verletzte: Lieferwagen und Ford rauschen frontal gegeneinander

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.